Open letter to the DVNLP and its honorary member Robert Dilts

send to the DVNLP and to Robert Dilts on the Jan 10th, 2020; here is the German Version

Hi, Robert, hello DVNLP board members,

recently, Robert, we had a little mail exchange concerning the NLP-Association in Germany DVNLP and the workshop you will do at their „Future Tools“1 in Mai 2020. Since I knew that you, dear DVNLP board members, have been publicly lying since 2014 here in Germany I was curious as to what extend you would lie to Robert as well.

I was flabbergasted, to say the least, when you, Robert, informed me about the briefing you got from the DVNLP representative who is managing the business relationship with you as the presenter at the DVNLP future tools event. Thanks for passing on to me the briefing you got from the DVNLP representative, your „contact“:

I have heard back from my contact for the presentation I am doing for the DVNLP. The message was:

„Unfortunately Thies Stahl has a struggle with DVNLP and a lot of its members since 2014. My English is too poor to explain the whole thing in English.

The DVNLP had some official response in 2014 and 2015. After some court negotiations . . . the board decided not to react anymore.

In short: Thies Stahl accused some members of his own training of sexual harassment of his now girlfriend. These members went to court. The girlfriend of Thies is condemned from court of false accusations and seemed to be mentally ill.

Thies Stahl accuses now the DVNLP of ‚hiding‘ offenders.

Since this Thies Stahl publishes accusations against DVNLP and against members. In Germany no-one wants to hear about that anymore.

The board decided not to react anymore to Thies Stahl.“

My comments to these lies:

“…a struggle with DVNLP and a lot of its members…“

That is a lie by omission. The truth is: There are several cases of severe abuse of power for private gain, including sexual violence and offenses which have not been investigated by the DVNLP committees, but covered and concealed by the DVNLP board – as I proved in my final report2 on the „Causa DVNLP“. Since this comprehensive report is in German I have published a summary3 for my international colleagues.

“The DVNLP had some official response in 2014 and 2015.“

I documented and proved that those statements contained incorrect assertions and blatant lies and that they have been issued without any corrections in recent times4.

„After some court negotiations…“

There was only one court negotiation: A conciliation hearing resulted in a settlement approved by a court5 in which the DVNLP agreed to no longer claim that the exclusion of the members Thies Stahl and the not heard complainant took place in accordance with the statutes of the DVNLP. The DVNLP board did not hold on to this settlement and is still violating it, mainly in the two internet forums that are controlled by the DVNLP. I had the court proceedings stopped in 2015 when I resigned from the DVNLP.

My resign was a protest against the refusal of the DVNLP to talk to the complainant. She had not been talked to, her complains have been thrown into the trash and the DVNLP violated her human rights severely – as I documented thoroughly in my quite comprehensive final report6. When the conciliation committee, which in the DVNLP has the power to cancel procedures of exclusion started by the board, wanted to talk only and exclusively with me as well and – like the board did before – excluded her totally I resigned from the DVNLP. I call the DVNLP a „perpetrators association“ since then.7

„Thies Stahl accused some members of his own training of sexual harassment of his now girlfriend.“

This is a big lie. XY, an assistant person of that training of mine, a NLP master group, was accused by the complainant, a member of that group, of having committed abuse against her as her coach and psychotherapist and in combination with sexual violence. She also filed a complaint with the police against XY.

I accused the DVNLP officials to have abused their power for not handling the complains of the complainant correctly: They neglected and suppressed them and eliminated the complainant from the association with mafia-, stasi- und nazi-like methods and they psychiatrized her – until today.

„These members went to court.“

Not a single member of my former master group went to court. Four of them only required the complainant to sign a declaration of discontinuance to not publicly repeat some accusations. She complied with them since the DVNLP board had agreed to provide a mediation with her and the addressees of her complains – a promise the DVNLP board did not hold.

Only the assistant person XY and two DVNLP trainers, SM and Martina Schmidt-Tanger, went to court and brought actions for injunctions. In the weeks before the general meeting in 2014 (which was manipulated and deceived by the DVNLP board8) the complainant and I were waiting for the promised mediation to start. Since she didn´t want to say her complains in public again the complainant accepted the injunctions to not do so – from XY, SM and Martina Schmidt-Tanger. She wanted to state her accusations in the promised mediation – which the board did not provide. Instead of having the conflicts mediated inside the association the board eliminated the complainant and also myself as her supporter and helped the addressees of her complains to sue the complainant and myself. During we were waiting for the mediation to start the board members engaged in hidden and dirty operations by which they supported the conflict partners of the complainant with misappropriated confidential correspondence from internal DVNLP communications and classified DVNLP documents which they then used against the complainant and me as „dirty ammunition“. The DVNLP officials did this by acting contrary to the regulations/constitution/charter of the DVNLP and also contrary to the basic human rights.

“The girlfriend of Thies [the complainant] is condemned from court of false accusations…“

That is a perfidious lie. The public prosecutor made a formal accusation against the complainant (of defamation and slander against the DVNLP member XY). After one court hearing with the complainant in which she described an incidence of being raped by XY and her pimp ex-husband the judge, the prosecutor and the lawyer of the complainant agreed to terminate the proceedings9. She testified that both men forced her by this and other violent acts to give her signature to a false certificate that XY and another DVNLP member needed to be accredited by the DVNLP as trainer (of having fulfilled the necessary hours in adult education in the institute of the complainant).

“The girlfriend of Thies…“

The fact the complainant and I became a couple in the course of the „Causa DVNLP“ is absolutely irrelevant for the naming and classification of the crimes which the DVNLP board and the other involved officials and members committed against her as perpetrators. Since the beginning of the „Causa DVNLP“ the board has been trying to justify their decision to prevent (contrary to the by-laws of the DVNLP) the appropriate DVNLP committees to deal with the complaints the complainant and I lodged by classifying them as our „private matter of affair“. This is plain rubbish since the abuse by the DVNLP member XY has been proven having taken place in a DVNLP training seminar.

„… is condemned10 from court …“

The complainant had been sentenced, thats true. Aber but not because of false accusations since the proceedings against her (defamation and slander against the DVNLP member XY) have been terminated after she testified on the acts of violence by XY and SF against her – and cannot be reopened.

Condemned, in the sense of being punished with merely a fine or an administrative sanction, the complainant was in two cases for acting against a preventive injunction to not repeat certain accusations related to Martina Schmidt-Tanger and her „NLP-professional“-colleague SM. What the complainant accepted since she wanted to speak for her rights in the promised mediation and not again on her blog (where she forgot to anonymize some names in one of many documents she had publishes in her anger about not being not heard with her complains and about being excluded from the DVNLP committees responsible for them. And then, when the board did not supply mediation, she wanted to testify in front of a committee of inquiry that we requested from the general meeting of the DVNLP. But the board excluded us from the general meeting, in fact by an act of physical violence – illegally since we were regular members at that point in time.11

“Condemned“ is a term that is more suitable to what is the essence of the bigot and felonious misconduct of the DVNLP board against the complainant in 2014 – and, dear members of the board, of yours as the actual DVNLP board as well. At least if you don´t dissociate yourself from the criminal actions of the „Dr. jur. Jens Tomas“-board, Martina Schmidt-Tanger and the accused other12 DVNLP members. That is true at least as long as you keep on lying to the German public inside and outside the DVNLP (as you do heavily in your internet forums) and as long as you allow your representative to tell these lies about the complainant and me to your future tool presenter Robert Dilts.

“…and seemed to be mentally ill.“

Psychiatrization is the biggest crime the DVNLP committed: Character assassination in a discriminatory campaign and a concerted effort at defamation which the DVNLP is executing against the complainant and myself since 2014. Male and female DVNLP members started that campaign after being accused by the complainant of having abused her in their respective trainer-trainee and coach/psychotherapist-client relationships. I documented and proved that the DVNLP board had synchronized their attempt to psychiatrize the complainant with an already existing psychiatrization attack which had been mounted by the pedocriminal perpetrator system out of which the complainant managed to back out in 2011. This synchronization was made possible by two DVNLP lawyers who collaborated mafialike with the lawyer of XY and four of the other addressees of the complains who support XY. The result of this synchronization was a psychiatric report (created then for the now terminated court proceedings against the complainant) which I was able to unmask to be an accommodation or courtesy report (in German: Gefälligkeitsgutachten) for the perpetrators.13

„Thies Stahl accuses now the DVNLP of ‚hiding‘ offenders… publishes accusations against DVNLP and against members.“

Both is true. I published these articles in the last years:

„The Perverse Triangle as a Recursive Pattern in the DVNLP“14 (12.06.2015). In this article I describe a pathogenetic recursive pattern with Jay Haleys „Perverse Triangle“ as foundation being the start of the „Cause DVNLP“: structures of abuse and even a culture of abuse.

„Violence, Abuse, Double Standard and the Return of the Repressed in the DVNLP“15 (30.10.2015) This article is about the historical context of the „Causa DVNLP“: The tabooed handling of the involvement, entanglement or enmeshment of the NLP-Cofounder Richard Bandler into a killing in 1986, the problems of model learning form Bandler who is not respected in the DVNLP and about possible entanglements of subsequent NLP generations into the dynamic of the murder of Corine Christensen that is not talked about.

„DVNLP abandoned by all good spirits? – Predetermined breaking point fascistic-totalitarian lapses and the loss of self-control“.16 (02.06.2016) The idiom „von allen guten Geistern verlassen“ means in this context: the good spirits of Virginia Satir, Gregory Bateson, Milton Erickson and the spirit of all the „MRI and other systemic ancestors“ left the DVNLP. This article is about the break of the DVNLP acting in a fascistic-totalitarian way with values from the history of humanistic and communication theory traditions. To describe the misconduct of the DVNLP board I used many analogies from social and historical phenomenons from the Nazi time in Germany. Although „nazi comparisons“ are taboo in Germany, the court qualified each single one of them as justified since they are well-founded expressions of opinion.17

„NLP and the nuts. The DVNLP is corrupting its method“18 (22.10.2016) This article deals with the expected effects of the denial and suppression of the lapses in the DVNLP on the performance of DVNLP members as NLP practitioners und trainers, coaches und therapists.

„My beautiful delinquent German Verband!“ The DVNLP completes a perpetrator-victim-inversion“19 (13.04.2017) Starting with Virginia Satir looking at a picture of her with Richard Bandler and John Grinder and saying „here you see me with my two beautiful delinquent sons“, I describe the DVNLP performing a criminal process of a perpetrator-victim-inversion and its cooperation with the police and the public prosecutor’s office in the psychiatrization of a DVNLP member. Additionally: I describe twenty-seven „Zersetzungsmethoden“ (methods of „Zersetzung“20 used by the Stasi in Eastern Germany) that the DVNLP inflicted on the complainant and me in order to muzzle us.

„Perpetrators Association DVNLP: Silence, Denial and Repression“21 (2017) This article is about the synchronization of processes of a perpetrator-victim-inversion and of psychiatrizations between systems of perpetrators inside and outside the DVNLP.

„Psychiatric Report. A Gift for the DVNLP and the pedocriminals“22 (26.10.2017) This is  a psychologically, hypno-technically and communication-theoretically reasoned treatise on the psychiatric expert report regarding the criminal responsibility of the complainant, on the manipulated state of the files on which it was founded, on the incompetence and on the offender-oriented and perpetrator pleasing stance of its author. By this article I was able to rip the psychiatric report to pieces which was used in the court proceedings (public prosecutor against complainant) and now lies locked away in the cellar of the court after the proceeding have been terminated. It is now worthless for the perpetrators who up to now threaten the complainant and already tried to illegally get hold of it.  

„DVNLP and GNLC are hiding a suspected Sexual Offender“23 (27.12.2017) The new association, founded by Cora Besser-Siegmund inherits the burden of the „Causa DVNLP“ for which Cora Besser-Siegmund shares the responsibility.

„Psychiatrization. Not amusing.“24 (14.06.2018) This is an account of the processes of stigmatiziation, psychopathologization and psychiatrization from an inside perspective.

„Dossier about the Perpetrator-Victim-Inversion“25 (11.01.2017) It is a documentation which shows the way in which a manipulated internal note in one of the involved authorities went viral. It traces the way it infected all following internal notes in the files of the police and the prosecution department. This documentation shows how easily you can be declared as crazy in Germany when one initial note in the files is manipulated by perpetrators.

„In Germany no-one wants to hear about that anymore.“

Yes. And that´s sad. It is a German specialty: Denying guilt and joint guilt, keeping silence and repressing. In my final report I also expand on the contexts of the „Causa DVNLP“: There is an overlapping and mutual amplification of a special taboo in the NLP community with a special German taboo and also a superimposition of a collective trauma in NLP with a collective traumatization in Germany – with harmful effects on the complainant and me.

„The board decided not to react anymore to Thies Stahl.“

Sorry, dear board members, I think you have to react now. You decided not to react when I invited you recently to write a statement which I would be willing to include in my final report. But now, after this open letter to you and Robert and after I have published a summary of my final „Causa DVNLP“ report26 in English, I am curios about the kind of statement you will publish. The least you should do is to publicly dissociate yourself from the listed above lies that your representative offered to you, Robert. That would be good for the reputation of the NLP community in Germany. Its reputation had a good start in Germany in the eighties, among other things also as a result of my articles and books and probably as a result of my bringing a good NLP trainer to Germany the fist time: It was in 1987, Robert, when I brought you to Hamburg and also to Westerland on the isle of Sylt, not in 198227. In 1981 we met for the first time in Santa Cruz.

I corrected the dates on your facebook page, but you, dear DVNLP board members, have deleted my respective comment. As I proved in my final report: You, the new board, get more and more competent in the art of historical forgery, especially your board member which is responsible for press and public relations, Ralf Dannemeyer. And your chief financial officer, Leo Buchholz, is an intensive conflict partner of the „eliminated“ complainant and one of the deeply entangled „Causa DVNLP“ perpetrators.

Also deeply entangled „Causa DVNLP“ perpetrators, Robert, are your new DVNLP fellow honorary members, Dr. jur. Jens Tomas, Martina Schmidt-Tanger and Cora Besser-Siegmund. About two of them, the „NLP-professional“ trainers Martina Schmidt-Tanger and Dr. jur. Jens Tomas the Landgericht Hamburg allowed me28 to explicitly say: „For taking their place among the perpetrators who acted with extreme, also psychological, violence against the complainant the chairman of the DVNLP board, Dr. jur. Jens Tomas, and the member of the DVNLP committee ‚Aus- und Fortbildungskommission‘, Martina Schmidt-Tanger, used their positions generously.“ (For a German reader this is a clear ironical way to say: „they abused their offices to do so“.)

But maybe, dear members of the board, you will find a way to initiate some kind of metanoia for the DVNLP – to prevent this association from being renamed in DVNSNLP. NS is standing for „Non-Systemical“ – of course.

  1. See https://www.dvnlp.de/veranstaltungen/future-tools-xv-2020/.
  2. You find it on https://thiesstahl.com/texte-und-materialien-zum-dvnlp/, together with documents and materials concerning the crisis of the DVNLP. The final report is the first article, now with the title: NLP for Pimps, Pedophiles and other Female Gangsters – ‚Causa DVNLP‘: Fascist-totalitarian lapses in a mafia-like naziesque German Psycho-Methods Association“ (direct link: NLP für Zuhälter, Pädokriminelle und andere Verbrecherinnen – “Causa DVNLP“: Faschistisch-totalitaristische Entgleisungen in einem mafiös-nazioiden deutschen Psychomethoden-Verband). Before I titled it: NLP for Pimps, Pedophiles and other Female Gangsters – Causa DVNLP“: Fascist-totalitarian lapses in a mafia-like naziesque German Psycho-Methods Association“.
  3. See Summary of the „Causa DVNLP“ final report.
  4. See Grandiose Lüge – die „Abschlusserklärung“ des DVNLP („Grandiose Lie – the „Final Statement“ of the DVNLP“), „DVNLP verlässt sich auf lügenden Geschäftsführer“ („DVNLP relies on its Lying Managing Director“) and „DVNLP lügt. Chronisch“ („The DVNLP lies. Chronically“).
  5. See Vergleich LG Berlin (06.01.2015) (Vergleich in der Güteverhandlung vor dem Berliner Landgericht).
  6. Direct link to the final report: https://thiesstahl.com/?smd_process_download=1&download_id=11417.
  7. See my article „Perpetrators Association DVNLP: Silence, Denial and Repression“ below.
  8. See the court decision (09.03.2017) that allows me to say that the general meeting in 2014 was manipulated and deceived: „DVNLP manipuliert und täuscht Mitgliederversammlung“-Urteil.
  9. These proceeding had been terminated as the prosecutor and the judge agreed about the insignificance and the minor nature of the charges. There was no defamation and no slander of XY as he himself and his supporters in the DVNLP claimed. See the „Discontinuation order in the Court Proceedings Prosecution./. Complainant. She was accuse of having committed defamation and slander against the DVNLP member XY, the addressee of the not treated complains who is hidden in the DVNLP/CNLP (from 17.11.2017)“ („Einstellungsbeschluss im Verfahren Staatsanwaltschaft./.Beschwerdeführerin wegen übler Nachrede gegen den im und vom DVNLP/CNLP versteckten Beschwerdeadressaten XY“).
  10. Sentenced would have been the more appropriate translation. „Condemned“ lies inside the connotation area of „damned“, like in “condemned woman in condemned cell“ and of „punished“ preferably used in the context of capital crimes.
  11. That we had voting rights as regular members was confirmed by a court sentence (see Urteil Landgericht Hamburg, page 2, 10, 11 ). Also that the security which board hired throw us out by physical violence.
  12. You learn about them in my final report „NLP for Pimps, Pedophiles and other Female Gangsters – “Causa DVNLP“: Fascist-totalitarian lapses in a mafia-like naziesque German Psycho-Methods Association“ (“NLP für Zuhälter, Pädokriminelle und andere Verbrecherinnen – “Causa DVNLP“: Faschistisch-totalitaristische Entgleisungen in einem mafiös-nazioiden deutschen Psychomethoden-Verband“). Before it was titled: „Certificate Deceptions. Abuses. Human Rights Violations. Rogue Association DVNLP – The banality of evil in the fascistic-totalitarian misconduct of a German psycho-methods association.“ („Banality of evil“ is a term coined by Hannah Arendt when describing the Eichmann Trial in Israel.)
  13. The complainant and I decided to publish this psychiatric report and my article by which I proved that it is a fake or courtesy report (see my article below „Psychiatric Report. A Gift for the DVNLP and the pedocriminals“ ).
  14. See Das perverse Dreieck als rekursives Muster im DVNLP.
  15. See Gewalt, Missbrauch, Doppelmoral und die Wiederkehr des Verdrängten im DVNLP.
  16. See DVNLP von allen guten Geistern verlassen? – Sollbruchstelle faschistoid-totalitäre Ausrutscher und Verlust der Selbstkontrolle.
  17. See the „Nazi Analogies Court Decision“ („Nazi-Analogien“-Gerichtsurteil (09.03.2017))
  18. See Das NLP und die Verrückten. Der DVNLP korrumpiert seine Methode.
  19. See „My beautiful delinquent German Verband!“ DVNLP vollendet Täter-Opfer-Umkehr.
  20. „Zersetzung“ cannot be translated directly. See https://en.wikipedia.org/wiki/Zersetzung. Most relevant for the crimes the DVNLP Committed: „The Stasi used operational psychology and its extensive network of informal collaborators (inoffizielle Mitarbeiter) to launch personalized psychological attacks against targets to damage their mental health [emphasis mine] and lower chances of a „hostile action“ against the state.“
  21. See Täterverband DVNLP – Schweigen, Leugnen und Verdrängen Zur Synchronisierung von Täter-Opfer-Umkehr- und Psychopathologisierungsprozessen von Tätersystemen innerhalb und außerhalb des DVNLP. .
  22. See Psychiatrisches Gutachten. Ein Geschenk für den DVNLP und die Pädokriminellen.
  23. See DVNLP & GNLC verstecken mutmaßlichen Sexualstraftäter.
  24. See Psychiatrisierung. Nicht witzig.
  25. See Dossier Perpetrator Victim Inversion. The court proceedings around the Perpetrator Victim Inversion (Täter-Opfer-Umkehr): Juristic and Court Facts of the „Causa DVNLP“.
  26. See Summary of the Final Report, here in German: Zusammenfassung des „Causa DVNLP“-Abschlussberichtes.
  27. See the video connection at the DVNLP conference in 2016, when you (in minute 2:00) mentioned you first visit to Europe.
  28. See on page 9 and 10 in the „Nazi Analogy Sentence“ („Nazi-Analogien“-Gerichtsurteil (09.03.2017)): „Für ihren Platz im Kreis der gegenüber der Beschwerdeführerin auch psychisch extrem gewaltvoll agierenden Täter haben der DVNLP-Vorsitzende Jens Tomas und das Mitglied der Aus- und Fortbildungskommission, Martina Schmidt-Tanger, die ihnen verliehenen DVNLP-Ämter großzügig genutzt…“

Offener Brief an den DVNLP und sein Ehrenmitglied Robert Dilts

geschickt an den DVNLP und an Robert Dilts am 10.01.2020; hier die englische Version

Hallo, Robert, hallo, DVNLP-Vorständler,

kürzlich hatten wir, Robert, einen kleinen Mailaustausch, in dem es um den DVNLP und um den Workshop ging, den Du auf der DVNLP-Veranstaltung „Future Tools“1 im Mai 2020 machen wirst. Da ich weiß, dass ihr, liebe DVNLP-Vorständler hier in Deutschland seit 2014 öffentlich lügt, war ich neugierig, in welchem Ausmaß ihr auch Robert gegenüber lügen würdet.

Ich war, gelinde gesagt, platt, als Du, Robert, mich darüber informiert hast, in welcher Weise Du vom Repräsentanten des DVNLP unterrichtet worden bist, der für die Geschäftsbeziehung mit Dir als Referent der „Future Tools“-Veranstaltung zuständig ist. Danke, dass Du das Briefing, dass Du von dem DVNLP-Repräsentanten, Deinem „Kontakt“, erhalten hast, an mich weitergeben hast:

Mein Kontakt für meinen Workshop für den DVNLP hat geantwortet. Die Mitteilung war:

„Unglücklicherweise hat Thies Stahl seit 2014 einen Kampf mit dem DVNLP und einer Menge seiner Mitglieder. Mein Englisch reicht nicht aus, um Dir die ganze Sache zu erklären.

Der DVNLP machte einige offizielle Stellungnahmen in 2014 und 2015. Nach einigen Gerichtsverhandlungen … hat sich der Vorstand entschieden, nicht mehr zu reagieren.

Kurz zusammengefasst: Thies Stahl beschuldigte einige Mitglieder seines eigenen Trainings der sexuellen Belästigung (sexual harassment) gegenüber seiner heutigen Freundin. Diese Mitglieder gingen vor Gericht. Die Freundin von Thies Stahl wurde vom Gericht wegen Falschbezichtigung verurteilt und scheint psychisch krank (mentally ill) zu sein.

Thies Stahl beschuldigt jetzt den DVNLP, Täter ‚zu verstecken‘.

Seitdem veröffentlicht Thies Stahl Beschuldigungen gegen den DVNLP und gegen Mitglieder. In Deutschland möchte keiner mehr etwas darüber hören.

Der Vorstand hat entschieden, nicht mehr auf Thies Stahl zu reagieren.“

Hier mein Kommentar zu diesen Lügen:

„…einen Kampf mit dem DVNLP und einer Menge seiner Mitglieder.“

Das ist eine Lüge durch Auslassung. Die Wahrheit ist: Es gibt einige Fälle schweren Machtmissbrauches zur Gewinnung privater Vorteile, die sexuelle Gewalt und Straftaten einschließen und die von den DVNLP-Gremien nicht untersucht und vom Vorstand versteckt und vertuscht wurden – wie ich in meinen „Causa DVNLP“-Abschlussbericht2 belegt habe. Da dieser umfangreiche Bericht auf Deutsch ist, habe ich eine englische Zusammenfassung3 für meine internationalen Kollegen veröffentlicht.

„Der DVNLP machte einige offizielle Stellungnahmen in 2014 und 2015.“

Ich habe dokumentiert und belegt, dass diese Stellungnahmen Falschbehauptungen und unverfrorene Lügen enthielten und dass sie in der jüngeren Vergangenheit ohne jede Korrektur verteilt wurden.4.

„Nach einigen Gerichtsverhandlungen…“

Es gab nur eine Gerichtsverhandlung: Ein Vergleich in der Güteverhandlung vor dem Berliner Landgericht5, in dem der DVNLP zustimmte, nicht länger zu behaupten, dass der Ausschluss der Mitglieder Thies Stahl und die nicht angehörte Beschwerdeführerin satzungsgemäß erfolgte. Der DVNLP-Vorstand hielt sich nicht an diesen Vergleich und verletzt ihn bis heute, in erster Linie in den beiden Internetforen, die vom DVNLP kontrolliert werden. Ich habe das Gerichtsverfahren in 2015 beenden lassen, als ich aus dem DVNLP ausgetreten bin.

Mein Austritt war ein Protest gegen die Weigerung des DVNLP, mit der Beschwerdeführerin zu sprechen. Mit ihr war nicht gesprochen und ihre Beschwerden waren in den Papierkorb geworfen worden. Der DVNLP hat ihre Menschenrechte gravierend verletzt, wie ich in meinem umfassenden Abschlussbericht gründlich dokumentiert habe.6. Als die Schlichtungskommission, die in im DVNLP die Macht hat, von Vorstand initiierte Ausschlussverfahren zu beenden, genau wie zuvor der Vorstand ebenfalls ausschließlich mit mir reden wollte und die Beschwerdeführerin komplett ausgrenzte, bin ich aus dem DVNLP ausgetreten. Seitdem nenne ich den DVNLP einen „Täter-Verband“.7

„Thies Stahl beschuldigte einige Mitglieder seines eigenen Trainings der sexuellen Belästigung gegenüber seiner heutigen Freundin.“

Das ist eine große Lüge. XY, ein Assistent in diesem Training, einem NLP-Masters, wurde von der Beschwerdeführerin, einer Teilnehmerin dieser Gruppe, beschuldigt, sie als ihr Coach und Psychotherapeut missbraucht zu haben, in Verbindung mit sexueller Gewalt. Sie hatte XY auch bei der Polizei angezeigt

Ich habe die DVNLP-Verbandsoffiziellen beschuldigt, ihre Macht missbraucht zu haben, um die Beschwerden der Beschwerdeführerin nicht korrekt zu behandeln: Sie haben sie nicht beachtet und unterdrückt und eliminierten die Beschwerdeführerin aus dem Verband und psychiatrisierten sie mit mafiotischen, stasi- und naziähnlichen Methoden – bis heute.

„Diese Mitglieder gingen vor Gericht.“

Nicht ein einzige Mitglied meiner damaligen Mastergruppe ging vor Gericht. Vier von ihnen forderten von der Beschwerdeführerin nur, ihnen jeweils eine Unterlassungserklärung zu unterzeichnen, einige Beschuldigungen nicht öffentlich zu wiederholen. Sie hat diesen Forderungen entsprochen, da der DVNLP-Vorstand zugestimmt hatte, eine Mediation für die und die Adressaten ihrer Beschwerden bereitzustellen – ein Versprechen, welches der DVNLP-Vorstand nicht hielt.

Nur der Kurbegleiter XY und zwei DVNLP-Lehrtrainer, SM und Martina Schmidt-Tanger gingen vor Gericht und reichten Unterlassungsklagen ein. In den Wochen vor der 2014er Mitgliederversammlung (die vom DVNLP-Vorstand8 manipuliert und getäuscht wurde) warteten die Beschwerdeführerin und ich darauf, dass die versprochene Mediation stattfinden würde. Da die Beschwerdeführerin nicht vorhatte, ihre Beschwerden wieder öffentlich zu äußern, akzeptierte sie die Unterlassungsforderung von XY, SM und Martina Schmidt-Tanger, das nicht zu tun. Sie wollte ihre Beschuldigungen in der versprochenen Mediation vortragen, welche der Vorstand aber nicht bereitstellte. Anstatt die Konflikte verbandsintern mediieren zu lassen, eliminierte der Vorstand die Beschwerdeführerin und mich, als ihren Unterstützer, und half den Beschwerdeadressaten, die Beschwerdeführerin und mich zu verklagen: Während wir noch auf den Beginn der Mediation warteten, betrieben die Vorstandsmitglieder heimliche und schmutzige Operationen, durch die sie die Konfliktpartner der Beschwerdeführerin mit von ihnen veruntreuten verbandsintern-vertraulichen Informationen versorgten, welche diese dann als „schmutzige Munition“ gegen uns eingesetzt haben. Die DVNLP-Verbandsoffiziellen verletzten dabei sowohl die Satzung des DVNLP als auch die Menschenrechte der Beschwerdeführerin.

“Die Freundin von Thies [die Beschwerdeführerin] wurde vom Gericht wegen Falschbezichtigung verurteilt…“

Das ist eine perfide Lüge. Die Staatsanwaltschaft erhob Anklage gegen die Beschwerdeführerin (wegen übler Nachrede und Verleumdung gegen das DVNLP-Mitglied XY). Nach der ersten Gerichtsverhandlung, in der sie in Bezug auf ihre gegen XY erhobenen Vorwürfe aussagen konnte und in der sie den Vorfall einer Vergewaltigung durch XY und ihren zuhälterischen Ex-Ehemann schilderte, kamen die Staatsanwältin, die Richterin und der Anwalt der Beschwerdeführerin überein, das Verfahren einzustellen.9 Sie hatte ausgesagt, dass beide Männer sie mit dieser und anderen Gewalttaten gezwungen haben, für XY und ein anderes DVNLP-Mitglied falsche Bescheinigungen für in ihrem Fortbildungsinstitut abgeleistete Stunden in der Erwachsenenbildung ihre DVNLP-Lehrtraineranerkennung zu unterschreiben.

“Die Freundin von Thies…“

Dass die Beschwerdeführerin und ich im Verlauf der „Causa DVNLP“ ein Paar geworden sind, ist für die Einordnung der gegen sie begangenen Verbrechen des DVNLP-Vorstandes und der anderen als „Causa DVNLP“-TäterInnen beteiligten DVNLP-Verbandsoffiziellen und -Mitglieder gänzlich irrelevant. Die satzungswidrige Nichtbehandlung und die rechtswidrige Unterdrückung und Vertuschung der im DVNLP sowohl von der Beschwerdeführerin als auch von mir eingereichten Beschwerden hat der DVNLP-Vorstand seit dem Beginn der „Causa DVNLP“ damit zu rechtfertigen versucht, dass er sie als unsere „Privatangelegenheit“ bezeichnet hat – was blanker Unsinn ist, denn der nachgewiesene Missbrauch der Beschwerdeführerin durch das DVNLP-Mitglied XY fand erwiesenermaßen innerhalb einer DVNLP-Ausbildungen statt.

„…wurde vom Gericht ‚condemned’ (verurteilt)…“

Die Beschwerdeführerin wurde „verurteilt“10, das ist richtig. Aber nicht wegen Falschbezichtigung: Das Verfahren gegen sie wegen übler Nachrede und Verleumdung gegen XY wurde ja nach ihrer Aussage bezüglich der durch XY und SF gegen sie gerichteten Gewalt eingestellt und kann auch nicht wieder aufgenommen werden.

„Bestraft“ in dem Sinne, im Sinne einer gegen sie verhängten Ordnungsstrafe, wurde sie in zwei Fällen, weil sie jeweils gegen ein Unterlassungsurteil verstoßen hatte, etwas Bestimmtes in Bezug auf Martina Schmidt-Tanger und in Bezug auf ihren „NLP-professional“-Mitarbeiter SM öffentlich nicht sagen zu dürfen. Diese Unterlassungsurteile hat die Beschwerdeführerin akzeptiert, da sie in der versprochenen Mediation für ihre Rechte einstehen wollte und nicht noch einmal in ihrem Blog, in dem sie in ihrem Zorn, vom Vorstand den Zugang zu den zuständigen DVNLP-Gremien blockiert bekommen zu haben, unsere Korrespondenz mit dem DVNLP veröffentlicht und dabei einige nicht anonymisierte Namen übersehen hatte. Und dann, nachdem der Vorstand keine Mediation bereitstellte, wollte sie vor einem Untersuchungsausschuss aussagen, den wir in der Mitgliederversammlung beantragen wollten. Aber der Vorstand verweigerte uns unter dem Einsatz von Gewalt die Teilnahme an der Mitgliederversammlung – illegal, weil wir zu dem Zeitpunkt noch stimmberechtigte Mitglieder waren.11

“Condemned“, im Sinne von verdammt, ist ein Begriff, der eher auf den Kern des bigotten und verbrecherischen Fehlverhaltens des DVNLP-Vorstandes gegenüber der Beschwerdeführerin in 2014 zutrifft – und, liebe heutige Vorstandsmitglieder, auch auf euer Fehlverhalten. Zumindest dann, wenn ihr euch nicht von den verbrecherischen Aktivitäten des „Dr. jur. Jens Tomas“-Vorstandes, Martina Schmidt-Tangers und der angezeigten anderen DVNLP-Mitglieder12 distanziert. Zu diesem Fehlverhalten gehört, dass ihr weiterhin die deutsche NLP-Öffentlichkeit belügt, innerhalb und außerhalb des DVNLP, z.B. sehr gravierend in euren Internetforen. Auf jeden Fall, solange ihr eurem DVNLP-Repräsentanten erlaubt, euren „Future Tools“-Referenten Robert Dilts gegenüber diese Lügen über die Beschwerdeführerin und mich zu verbreiten.

„…und scheint psychisch krank zu sein.“

Die Psychiatrisierung ist das größte Verbrechen, das der DVNLP begangen hat: Rufmord in einer Rufmordkampagne und einer konzertierten Diffamierungsaktion, die der DVNLP seit 2014 gegen die Beschwerdeführerin und mich betreibt. Männliche und weibliche DVNLP-Mitglieder starteten diese Kampagne nachdem die Beschwerdeführerin Vorwürfe gegen sie erhoben hat, sie in ihren jeweiligen TrainerIn-Trainee- und Coach-/Psychotherapeut-Klientin Beziehungen missbraucht zu haben. Ich habe dokumentiert und belegt, dass der DVNLP-Vorstand seinen Versuch, die Beschwerdeführerin zu psychiatrisieren, mit dem schon begonnenen Psychiatrisierungsversuch des pädokriminellen Tätersystems synchronisiert hat, aus dem die Beschwerdeführerin in 2011 der Ausstieg gelang. Diese Synchronisierung wurde durch zwei DVNLP-Verbandsanwälte ermöglicht, die mafiös mit dem Anwalt XYs und vier der anderen Adressaten der im DVNLP unterdrücken Beschwerden kollaboriert haben. Das Ergebnis dieser Synchronisation war ein psychiatrisches Gutachten (erstellt in 2017 in dem jetzt eingestellten Gerichtsverfahren gegen die Beschwerdeführerin), welches ich als Gefälligkeitsgutachten für die Täter entlarven konnte.13

„Thies Stahl beschuldigt jetzt den DVNLP, Täter zu ‚verstecken’ … Seitdem veröffentlicht Thies Stahl Beschuldigungen gegen den DVNLP und gegen Mitglieder.“

Beides stimmt. Veröffentlicht habe ich in den letzten Jahren:

„Das perverse Dreieck als rekursives Muster im DVNLP“ (12.06.2015)14 In diesem Artikel beschreibe ich auf der Grundlage des Konzeptes „Perverses Dreieck“ von Jay Haley ein pathogenes rekursives Muster – als Anfang der „Causa DVNLP“: Missbrauchsstrukturen und der im DVNLP entstandenen Missbrauchskultur.

„Gewalt, Missbrauch, Doppelmoral und die Wiederkehr des Verdrängten im DVNLP“15 (30.10.2015) Hier geht es, als NLP-geschichtlicher Kontext der „Causa DVNLP“, um den tabuisierenden Umgang mit der Mordverstrickung des NLP-Mitbegründers Richard Bandler im DVNLP, die Problematik des Modell-Lernens am Vorbild dieser im DVNLP eher ausgeblendeten NLP-Gründerfigur und um mögliche Verstrickungen nachfolgender NLP-Generationen in die Dynamik des verschwiegenen Mordes.

„DVNLP von allen guten Geistern verlassen? – Sollbruchstelle faschistoid-totalitäre Ausrutscher und Verlust der Selbstkontrolle“16 (02.06.2016) Hier sind die „guten Geister“ von Virginia Satir, Gregory Bateson, Milton Erickson, sowie diejenigen der MRI-Ahnen und anderer systemischer Vorfahren gemeint. Es geht um den Bruch des faschistisch-totalitaristisch agierenden DVNLP mit den humanistischen und kommunikationstheoretischen Werten seiner Methode NLP. Um das Fehlverhalten des DVNLP-Vorstandes zu beschreiben, verwende ich in diesem Artikel viele Analogien zu geschichtlichen und sozialen Phänomenen aus der NS-Zeit in Deutschland. Obwohl „Nazi-Vergleiche“ eigentlich Tabu sind in Deutschland, hat das Landgericht Hamburg17 in diesem Fall jeden einzelnen als berechtigte, da gut begründete Meinungsäußerung gelten lassen.

„Das NLP und die Verrückten. Der DVNLP korrumpiert seine Methode“18 (22.10.2016) Hier geht es um die zu erwartenden Auswirkungen der Leugnung und Verdrängung der Entgleisungen im DVNLP auf das Verhalten und tägliche Tun seiner Mitglieder als NLP Praktiker, DVNLP-AusbilderInnen, Coaches und TherapeutInnen.

„‚My beautiful delinquent German Verband!‘ DVNLP vollendet Täter-Opfer-Umkehr“19 (13.04.2017) Dieser Artikel beginnt damit, wie Virginia Satir auf ein Bild von sich selbst mit Richard Bandler und John Grinder schaut und sagt, „hier seht ihr mich mit meinen beiden wunderbaren delinquenten Söhnen“ („here you see me with my two beautiful delinquent sons“). Ich beschreibe den vom DVNLP-Vorstand verbrecherisch durchgeführten Täter-Opfer-Umkehr-Prozess und seine vor den Mitgliedern verheimlichte Mitwirkung an der Psychopathologisierung eines DVNLP-Mitgliedes, der Beschwerdeführerin, im LKA und in der Staatsanwaltschaft. Ich beschreibe siebenundzwanzig (vergleichbar den von der Stasi in der DDR angewandten) „Zersetzungsmethoden“20, die der DVNLP in seinem Versuch benutzt hat, die Beschwerdeführerin und mich zum Schweigen zu bringen.

„Täterverband DVNLP – Schweigen, Leugnen und Verdrängen“21 (26.10.2017) In diesem Artikel geht es um die Synchronisierung von Täter-Opfer-Umkehr- und Psychopathologisierungsprozessen durch Tätersysteme innerhalb und außerhalb des DVNLP.

„Psychiatrisches Gutachten. Ein Geschenk für den DVNLP und die Pädokriminellen“22 (26.10.2017) Mit Hilfe dieser hypnose- und kommunikationstheoretischen Abhandlung über das psychiatrische Schuldfähigkeitsgutachten, die ihm zugrunde liegende manipulierte Aktenlage, die haarsträubende Inkompetenz und die Täterorientierung der Gutachterin, gelang es mir, das im eingestellten Verfahren Staatsanwaltschaft./.Beschwerdeführerin vorgelegte, jetzt im Keller des Gerichtes weggeschlossene Schuldfähigkeitsgutachten für das die Beschwerdeführerin immer noch bedrohende Pädokriminelle Tätersystem wertlos zu machen.

„DVNLP & GNLC verstecken mutmaßlichen Sexualstraftäter“23 (27.12.2017) Der von Cora Besser-Siegmund neu gegründete Verein GNLC erbt die Last der von seiner Gründerin mitzuverantwortenden „Causa DVNLP“.

„Psychiatrisierung. Nicht witzig.“24 (14.06.2018) Stigmatisierung, Pathologisierung und Psychiatrisierung aus der Binnenperspektive.

„Dossier Täter-Opfer-Umkehr“25 (11.01.2017) Eine Dokumentation, die zeigt, wie ein manipulierter interner Vermerk in einer der involvierten Behörden viral ging. Nachgezeichnet wird der Weg über den er alle nachfolgenden internen Vermerke in den Akten der Polizei und der Staatsanwaltschaft infizierte. Diese Dokumentation zeigt, wie schnell man in Deutschland für verrückt erklärt werden kann, wenn ein anfänglicher Vermerk durch die Täter manipuliert wird.

„In Deutschland möchte keiner mehr etwas darüber hören.“

Ja. Das ist schade. Und es ist eine deutsche Spezialität: Schuld und Mitschuld leugnen, Schweigen und Verdrängen. In meinem Abschlussbericht gehe ich auch auf die Kontexte der „Causa DVNLP“ ein: Es gibt eine Überlagerung und eine mutuelle Verstärkung eines speziellen Tabus in der NLP-Community mit einem speziellen deutschen Tabu, sowie auch wohl eine Überlagerung eines kollektiven Traumas im NLP mit einer kollektiven Traumatisierung in Deutschland, die sich für die Beschwerdeführerin und mich unheilvoll ausgewirkt hat.

„Der Vorstand hat entschieden, nicht mehr auf Thies Stahl zu reagieren.“

Sorry, liebe Mitglieder des DVNLP-Vorstandes, aber ich denke, ihr werdet jetzt reagieren müssen. Ihr hattet euch entschieden, nicht zu reagieren, als ich euch kürzlich eingeladen habe, ein Statement zu formulieren, welches ich bereit gewesen wäre, in meinen Abschlussbericht aufzunehmen.

Aber jetzt, nach diesem Offenen Brief an euch und Robert und nachdem ich eine Zusammenfassung meines „Causa DVNLP“-Abschlussberichtes auf Englisch26 veröffentlicht habe, bin ich neugierig darauf, welches Statement ihr veröffentlichen werdet. Das Mindeste, was ihr tun solltet, ist es, euch öffentlich von den Lügen zu distanzieren, die euer Repräsentant Dir, Robert, offeriert hat. Das wäre gut für die Reputation der NLP-Community in Deutschland. Die hatte nämlich eine guten Start hier in Deutschland in den Achtzigern, u.a. als Resultat meiner Artikel und Bücher. Und wahrscheinlich auch als Resultat dessen, dass ich einen guten NLP-Trainer nach Deutschland gebracht habe: Es war in 1987, Robert, als ich Dich Hamburg und dann auch nach Westerland auf Sylt brachte, nicht in 198227. In 1981 sind wir uns da erste Mal in Santa Cruz begegnet.

Ich habe diese Daten auf eurer Facebook-Seite korrigiert, aber ihr, lieber DVNLP-Vorstand, habt meinen diesbezüglichen Kommentar gelöscht. Wie ich in meinem Abschlussbericht gezeigt habe: Ihr, der neue Vorstand, werdet immer kompetenter in der Kunst Geschichtsfälschung, besonders euer Vorstand für Presse und Öffentlichkeitsarbeit, Ralf Dannemeyer. Und euer Finanz-Vorstand, Leo Buchholz, ist ein Intensiv-Konfliktpartner der „eliminierten“ Beschwerdeführerin und einer der tief verstrickten „Causa DVNLP“-TäterInnen.

Auch tief verstrickte „Causa DVNLP“-TäterInnen, Robert, sind Deine neuen Mit-DVNLP-Ehrenmitglieder, Dr. jur. Jens Tomas, Martina Schmidt-Tanger und Cora Besser-Siegmund. Über zwei von ihnen, die „NLP-professional“-DVNLP-Lehrtrainer Martina Schmidt-Tanger und Dr. jur. Jens Tomas erlaubt mir das Landgericht Hamburg, explizit zu sagen, „Für ihren Platz im Kreis der gegenüber der Beschwerdeführerin auch psychisch extrem gewaltvoll agierenden Täter haben der DVNLP-Vorsitzende Jens Tomas und das Mitglied der Aus- und Fortbildungskommission, Martina Schmidt-Tanger, die ihnen verliehenen DVNLP-Ämter großzügig genutzt…“28

Aber, liebe DVNLP-Vorstandsmitglieder, vielleicht findet ihr ja einen Weg, eine Art von Metanoia im DVNLP zu initiieren und dadurch zu verhindern, dass dieser Verband umbenannt wird in DVNSNLP – NS steht natürlich für „nicht systemisch.

  1. Siehe https://www.dvnlp.de/veranstaltungen/future-tools-xv-2020/.
  2. Der Abschlussbericht ist der erste Artikel auf der Seite https://thiesstahl.com/texte-und-materialien-zum-dvnlp/ auf der auch weitere Dokumente und Materialien zur Krise des DVNLP zu finden sind. Er hat den Titel: “NLP für Zuhälter, Pädokriminelle und andere Verbrecherinnen – ‚Causa DVNLP‘: Faschistisch-totalitaristische Entgleisungen in einem mafiös-nazioiden deutschen Psychomethoden-Verband“).
  3. Siehe Summary of the „Causa DVNLP“ final report.
  4. Siehe Grandiose Lüge – die „Abschlusserklärung“ des DVNLP , „DVNLP verlässt sich auf lügenden Geschäftsführer“ und „DVNLP lügt. Chronisch“.
  5. Siehe den Vergleich LG Berlin (06.01.2015).
  6. Direkter Link zum Abschlussbericht.
  7. Siehe meinen Artikel Täterverband DVNLP – Schweigen, Leugnen und Verdrängen – Zur Synchronisierung von Täter-Opfer-Umkehr- und Psychopathologisierungsprozessen von Tätersystemen innerhalb und außerhalb des DVNLP.
  8. Siehe die Gerichtsentscheidung vom 09.03.2017: „DVNLP manipuliert und täuscht Mitgliederversammlung“-Urteil.
  9. Dieses Verfahren wurde mit Zustimmung der Staatsanwaltschaft wegen Geringfügigkeit eingestellt. Es gab keine Verleumdung oder üble Nachrede der Beschwerdeführerin gegen XY, wie er selbst und seine DVNLP-UnterstüzterInnen behauptet hatten. Siehe den „Einstellungsbeschluss im Verfahren Staatsanwaltschaft./.Beschwerdeführerin wegen übler Nachrede gegen den im DVNLP und CNLP versteckten Beschwerdeadressaten XY“.
  10. „Sentenced“ wäre die bessere Übersetzung für „verurteilt“ gewesen. „Condemned“ liegt im Konnotationsbereich von „verdammt“, wie etwa in “condemned woman in condemned cell“, Todeskandidatin in der Todeszelle, und von „bestraft“, bevorzugt benutzt im Kontext von Kapitalverbrechen.
  11. Das bestätige das Urteil des Landgerichtes Hamburg, siehe Seite 2, 10 und 11). Auch bestätigte diese Gericht, dass der vom Vorstand engagierte Sicherheitsdienst uns mit physicher Gewalt rausgeworfen hat.
  12. Über sie erfährt man viel in meinem Abschlussbericht “NLP für Zuhälter, Pädokriminelle und andere Verbrecherinnen – “Causa DVNLP“: Faschistisch-totalitaristische Entgleisungen in einem mafiös-nazioiden deutschen Psychomethoden-Verband“) Vom 18.04.2019 bis zum 03.12.2019 war er betitelt mit: „Zertifikatsbetrug. Missbräuche. Menschenrechtsverletzungen. Unrechtsverband DVNLP – Zur Banalität des Bösen in einem faschistoid-totalitär entgleisten Psychomethoden-Verein“ („Banalität des Bösen“ ist ein von Hannah Arendt geprägter Begriff, als sie den Eichmann-Prozess in Israel beschrieb.)
  13. Die Beschwerdeführerin und ich entschieden uns, dieses Schuldfähigkeitsgutachten zu veröffentlichen, und ebenfalls meine Abhandlung über diese Gutachten, in der ich nachweise, dass es ein Gefälligkeitsgutachten ist (siehe unten: „Psychiatrisches Gutachten. Ein Geschenk für den DVNLP und die Pädokriminellen“).
  14. Siehe Das perverse Dreieck als rekursives Muster im DVNLP.
  15. Siehe Gewalt, Missbrauch, Doppelmoral und die Wiederkehr des Verdrängten im DVNLP.
  16. Siehe DVNLP von allen guten Geistern verlassen? – Sollbruchstelle faschistoid-totalitäre Ausrutscher und Verlust der Selbstkontrolle.
  17. See the „Nazi Analogies Court Decision“ („Nazi-Analogien“-Gerichtsurteil (09.03.2017))
  18. Siehe Das NLP und die Verrückten. Der DVNLP korrumpiert seine Methode.
  19. Siehe „My beautiful delinquent German Verband!“ DVNLP vollendet Täter-Opfer-Umkehr.
  20. War für Robert und die anderen englischsprachigen Leser wichtig: „Zersetzung“ kann nicht direkt in Englische übersetzt werden (siehe https://en.wikipedia.org/wiki/Zersetzung). Am relevantesten für die Verbrechen im DVNLP: „The Stasi used operational psychology and its extensive network of informal collaborators (inoffizielle Mitarbeiter) to launch personalized psychological attacks against targets to damage their mental health [Hervorhebung von mir] and lower chances of a „hostile action“ against the state.“
  21. Siehe Täterverband DVNLP – Schweigen, Leugnen und Verdrängen – Zur Synchronisierung von Täter-Opfer-Umkehr- und Psychopathologisierungsprozessen von Tätersystemen innerhalb und außerhalb des DVNLP.
  22. Siehe Psychiatrisches Gutachten. Ein Geschenk für den DVNLP und die Pädokriminellen.
  23. Siehe DVNLP & GNLC verstecken mutmaßlichen Sexualstraftäter.
  24. Siehe Psychiatrisierung. Nicht witzig.
  25. Siehe Dossier Täter-Opfer-Umkehr. Zum Täter-Opfer-Umkehr-Prozess insgesamt gehören diese Juristische Fakten der „Causa DVNLP“.
  26. Siehe Summary of the Final Report, auf Deutsch: Zusammenfassung des „Causa DVNLP“-Abschlussberichtes.
  27. Siehe die Video-Schaltung beim 2016er DVNLP-Kongress, als Du (in Minute 2:00) Deinen ersten Besuch in Europa erwähntest.
  28. Siehe auf Seite 9 und 10 im „Nazi-Analogien“-Gerichtsurteil (09.03.2017).