Diese Sammlung von Quellen und Hinweisen veröffentliche ich hier für alle diejenigen, die eine Anfangsorientierung für ihr eigenes Navigieren durch die komplexen Corona-Themen suchen – und merken, dass sie eher noch im offiziellen Narrativ gefangen sind. Anfänglich waren das meine erwachsenen Kinder und sind es zum Teil auch noch heute. Aber auch ehemalige Seminarteilnehmer oder Klienten freuen sich vielleicht über Empfehlungen für ihr eigenes Studium coronaler Zusammenhänge und Hintergründe, um sich dann eigene Quellen-Sammlungen anzulegen – die man in diesen Zeiten lügendurchwobener Ideologie-Narrative für die eigene seelische Gesundheit wohl dringend braucht. 

Ich bin kein Virologe, Epidemiologe oder Infektiologe, sondern nur ein Psychologe und Bürger, der trotz umfangreicher Recherchen im Netz eine Menge Fragen hatte (siehe unten) und unzufrieden damit war und ist, wie die Regierung und ihre Haus-Medien diese Fragen ausdauernd und umfassend nicht beantworten. Auf viele dieser Fragen habe ich mittlerweile Antworten gefunden – während meiner intensiven Beschäftigung mit den vielen Videos, Artikel und Bücher, auf die ich auf Facebook, LinkedIn, XING und Twitter verlinkt habe. Auf das, was ich wichtig für ein Verständnis des „induzierten Corona-Wahns“ finde, werde ich in den sozialen Medien weiterhin hinweisen.

Beruhigende Zahlen

Diese Sammlung von Diagrammen (Stand 05.01.2021) kommen von den offiziellen Stellen, denen wir laut unseren SpahnMerkels vertrauen sollen. Nur: Im Gegensatz zu den Interpretationen, die uns uns unsere Physikerinnen, Bankkaufleute und Tierärzte anbieten, sind sie so aufbereitet, dass allen deutlich wird, dass es keine Pandemie, sondern nur eine durch „Bananen und Papaya“-PCR-Tests induzierte Massenpsychose gibt. (Wie beunruhigende Zahlen erzeugt werden: Im Land der Lügen: Wie uns Politik und Wirtschaft mit Zahlen manipulieren | Marktcheck SWR.) Virologin Karin Mölling: Virologin Mölling warnt vor Panikmache.

Polarisierung und „Corona-Lager“

In Bezug auf die bis in unsere Familien, unsere Freundes- und Klientenkreise hinein hochpolarisierten „Corona-Lager“ habe ich mich durch meine Beiträge in den Medien, sowie durch meinen Beitritt zur Dr. Füllmich-Sammelklage positioniert (siehe dazu Brandaktuelles Interview | Dezember 2020 mit Dr. Reiner Füllmich, Update der aktuellen Lage, Dr. Füllmich: Rote Linie ist überschritten und Gerichte vor Entscheidung – Punkt.PRERADOVIC mit Dr. Reiner Fuellmich. In den Monaten meiner Beschäftigung mit diesem Thema wurde mir klar: Alles, über das in Bezug auf „Corona“ und die Corona-Maßnahmen und -Politik geredet wird, ist nur unter der Annahme relevant oder sinnvoll, dass mit Hilfe von PCR-Tests Aussagen über „Infektionen“ und „Ansteckungen“ gemacht werden können. Das Bild, welches uns das Gesamt höchst unterschiedlicher und allesamt nicht validierter PCR-Testungen liefert, ist ein überaus unscharfes Bild von etwas gänzlich unscharf Definiertem. („Pandemie“ entsprechend der neuen oder der alten Definition der WHO? Viren oder Virusfragmente? Welche Cut-Off-Werte?) Daher ist das Bild, das wir uns auf der Grundlage von Millionen von wenig- bis nichtssagenden PCR-Ergebnissen von der „Corona“-Situation machen, notwendigerweise – auch und mehrfach potenziert – ein unscharfes Bild. Diese scheint einzig der Stabilisierung und Steigerung der medial induzierten Angst zu dienen – und damit der Bereitschaft, unfertige und mit großer Wahrscheinlichkeit schädigende „Impfungen“ gegen etwas zu akzeptieren, das es als sich von der Grippe wesentlich unterscheidenden Krankheit gar nicht gibt (siehe die von der WHO-anerkannte Ioannidis-Meta-Studie).

Als Nicht-Virologe, -Epidemiker und -Infektiologe kann ich nicht mitreden, wenn Drosten et al die SpahnMerkels beraten. Aber ich kann mein Missfallen darüber äußern, dass die große Mehrheit der ausgewiesenen virologischen, epidemiologischen und infektiologischen Fachleute nicht angehört und verdienstvolle Fachvertreter konsequent aus jeder Anhörung ausgeschlossen werden.
 

„Corona“- Krone und Krönung der Unworte

Das meist benutzte und verunglückte, wohl am unschärfsten definierte Unwort des Jahres ist vermutlich „Corona“. Wir sollten uns dringend einen anderen Sprachgebrauch angewöhnen: Statt „mit oder an Corona“ sollten wir besser sagen, „mit oder am Pseudo-Drosten-Syndrom (PDS)“ erkrankt oder gestorben. Inspiriert von einer Kaffee-Werbung und der Aussage von Frau Prof. Kämmerer vor dem Corona-Ausschuss (Sitzung 4), die den PCR-Test als „Kaffeesatzlesen“ bezeichnete, nenne ich selbigen „Drostens Krönung“. Für „cov-infiziert“ könnte man sagen, „infiziert vom Drosten’schen Gedanken-Virus“. Zu dieser Sprachverwirrung ein Zitat aus dem empfehlenswerten Buch „Chronik einer angekündigten Krise. Wie ein Virus die Welt verändern konnte“ von Paul Schreyer: „Die Grenzen der Sprache sind die Grenzen unseres Denkens und wo es rund um das Coronavirus sprachlich nichts Harmloses mehr gab, da war auch diese spezielle Erkältung nicht mehr harmlos zu denken. Jeder positiv Getestete war nicht weniger als ein potenzieller Fall für die Intensivstation, ein möglicher »Superspreader« (»Superverbreiter«), ein radikal von der Gemeinschaft zu trennender Todesbote. Bald wurde in den Statistiken die Rubrik »Genesene« eingeführt, für all diejenigen positiv Getesteten, die dem Tod noch einmal von der Schippe gesprungen waren. Mit banger Erleichterung wurde das rasche Anwachsen dieser Zahl registriert. Doch kaum jemand stellte die naheliegende Frage: Wie konnte jemand »genesen«, der zuvor gar nicht erkrankt war – wie die große Mehrheit der »Fälle«?“

Quellen

Bei dem Versuch, durchzublicken, habe ich mich dieser und der jeweils unten noch genannten Quellen bedient: Initiative „Mediziner und Wissenschaftler für Gesundheit, Freiheit und Demokratie, e.V., Corona Transition, Politaia, Corona_Fakten, Dr. Wodarg, Corona Transition, Corona Datencheck, Swiss Policy Research, Rubikon, Anwälte für Aufklärung, Dr. Reiner Fuellmich und der Corona-Auschluss, Covid-19-Lektionen, RPP Institut/Raphael Bonelli, Clemens Arvay, Gunnar Kaiser, Videos der Coronainfo-Tour, Corona Doks, Außerparlamentarischer Corona Untersuchungsausschuss, NachDenkSeiten, Boris Reitschuster, Interdisziplinäre Informations- & Deutungssvielfalt und „Liste der wichtigsten Artikel: Corona-Fakten“. Die beste Quelle, um sich vor Panik machenden Fehlinterpretationen seiner Daten zu schützen, ist des RKI selbst, z.B. seine Lage-/Situationsberichte und Wochenberichte und das „Statistische Beratungslabor (Stablab) am Lehrstuhl für Statistik und ihre Anwendung in Wirtschaft und Sozialwissenschaften“ der Universität München (das die Zahlen kontextbezogen angemessen relativiert, indem es sie mit Hilfe der Bevölkerungspyramide z.B. auf die Einwohnerzahl adjustiert). 2020News ist ein evidenzbasierter Nachrichtenkanal, der eng mit www.corona-ausschuss.de und dessen internationalem Netzwerk in Wissenschaft, Medizin und Rechtswesen kooperiert. Blauer Bote Magazin – Wissenschaft statt Propaganda. Statistische Bundesamt (destatis.de): Sonderauswertung zu Sterbefallzahlen des Jahres 2020 (hier im Vergleich mit den anderen Jahren).

Filme

KasparsValainis: Wake-up call – what is happening.„Unerhört“ von Reto Brennwald (von YouTube einkassiert, aber hier auf Vimeo). „Profiteure der Angst – Das Geschäft mit der Schweinegrippe arte/NDR 2009″ und WHO Korruption bei der Schweinegrippe (ZDF 2010). Monitor dazu damals: Die eigentliche Pandemie ist die Angst davor. Auch erhellend: Big Pharma – Die Allmacht der Konzerne | Doku | ARTE.

Obwohl Frau von der Leyen schlange-K-mäßig um Vertrauen wirbt, Dr. Angela Spelsberg und andere: Vertrauen Sie Uns: von der Leyen gegen Dr. Angela Spelsberg (Ex-Frau von Lauterbach)/(gesichert) und Dr. Angela Spelsberg macht (nach Mai 2020) deutlich: Pandemie vorbei. Lockdown 2 FÜR DUMMIES – Mit Verschwörungstheorien aufgeräumt. 20201127-Corona – The Simple Truth In Under 6 Minutes. Ungeschnittene Filme, die in der Tagesschau nicht gezeigt werden: Der historische Moment am 07.11.2020 in Leipzig: Polizei lässt den friedlichen Protestmarsch durch und die beeindruckende Video-Dokumentation von Martin und Anni vom zunächst verbotenen und dann doch friedlich vereinten Demonstrationszug als symbolische Fortführung der Leipziger Demos von 1989 – besonders spannend ab Minute 1:10, 1:31, 1:40 und 2:10 die Konfrontation mit der Polizisten-Phalanx, ab 2:14 und 2:19 mit der berittenen Polizei und ab Minute 2:22 nach dem Durchbruch das Zusammenkommen der beiden Demonstrationsaufzüge. Auch Sehr symbolisch: Die Polizei geht mit an der Spitze des Demonstrationszuges, erst rückwärts gehend, dann vorwärts (2:37), dann in der tatsächlichen „Ihr gehört zu uns!“-Form (4:12). Auch ungeschnitten: Die „MUTMACH-Videos“ Berlin und Leipzig. Auch diese Perspektiven auf die Polizeigewalt am 18.11.2020 in Berlin hat es nicht in die Tagesschau geschaft: HISTORISCHE ZEITEN und am 21.11.2020 3-Stunden-#Kessel in #Leipzig. Aufschlussreich dazu das Interview von Frau Preradovic mit Boris Reitschuster, der alle Berliner Demos gefilmt hat.

Vorträge

Eugen Drewermann: „Aufstehen gegen Hass! Ein Appell in Zeiten von Corona“. Gunnar Kaiser: Die große Umkehrung von 2020 und Die große Selbstzerstörung. Milosz Matuschek (mit angenehmer Stimme von Gunnar Kaiser vorgelesen, auf der Seite nach unten scrollen): Der Corona-Komplex – was passiert hier eigentlich gerade?

Bücher

Reiss: Corona Fehlalarm? Daten, Fakten, Hintergründe“, Claus Köhnlein: Virus-Wahn: Corona/COVID-19, Masern, Schweinegrippe, Vogelgrippe, SARS, BSE“, Clemens Arvay: „Wir können es besser: Wie Umweltzerstörung die Corona-Pandemie auslöste und warum ökologische Medizin unsere Rettung besser“, Paul Schreyer: „Chronik einer angekündigten Krise. Wie ein Virus die Welt verändern konnte“ (Interview mit ihm und Vortrag) und Franz Ruppert: „Coronaviren-Wahn – Ein Plädoyer für einen realen Humanismus“.

Texte, Artikel und Videos

Virus und Psyche

Mein auf Grundlage meiner Erfahrungen in den Welten der systemischen Aufstellungsarbeit beruhender Spruch, „Das Virus ist auch nur ein Mensch“, findet sich in etwas anderer, aber hin und zurück überführbarer Form in diesem interessanten Artikel von Jeannette Fischer in Multipolar wieder: Das Virus und unsere Projektion. Dr. Thomas Külken: Corona-Hypnose – Krieg gegen das individuelle kritische Bewusstsein (vorgelesen im Video, referiert Bonhoeffer´s Dummheitsbegriff und vergleicht die coronalen Gebetsmühlen der Medien mit den dauerhaften Wiederholungen von Suggestionen in der alten, vor-erickson`schen Hypnose; seine klugen Bemerkungen über die Masken sind im Video ausgeführter).

Zu PCR-Tests und der „Pandemie“ (offiziell)

Das „Panik-Papier“ (siehe 4 a. „Worst case verdeutlichen!“): Das interne Strategiepapier des Innenministeriums zur Corona-Pandemie (hier als PDF). Vertreter der Impfstoffhersteller (magerer Nutzen der Impfungen und deren deutlichen Nebenwirkungen), RKI-Tierarzt Wieler (sehr witzig, wie gut er über die schon für uns alle bestellten Impfstoffe Bescheid weiß (das ganze Interview hier). Wendehals Drosten (zur seiner akademischen Karriere  hier und die 22. und 26 Ausschusssitzung) und „Muttis Neuer“, Michael Meyer-Hermann, der von der Gates-Stiftung unterstützt u.a. über Nano-Partikel-Impfungen forscht. Prof. Christian Drosten in TWiV 659: Sloppy coronavirus immunity with Christian Drosten (eiert rum in Bezug auf die Frage, ob in Deutschland auch Asymptomatische PCR-getestet werden, 14:22, und lügt ja wohl, wenn er sagt, „most of the indications for testing are symptom based“ und, in 16:38, „I am a clinical virologist, I really do diagnostics“).

PCR Test – Video zu den Basics

Hier ein ausführliches Erkärvideo zu der Fehleranfälligkeit von PCR-Tests.

PCR-Tests und „Plandemie“ (kritisch)

Im Video „Testing Your Patients“ wird der Artikel „Viral RNA load as determined by cell culture…“ besprochen (vernichtende Kritik am drostenmissbrauchten PCR-Test). Epidemiologe Dr. Tom Jefferson zu PCR-Breitentestungen: „Irgendetwas läuft hier gewaltig schief“. GlobalResearch: Coronavirus Scandal Breaking in Merkel’s Germany. False Positives and the Drosten PCR Test. Das Abmahnungsschreiben von Dr. Füllmich an Dr. Osten. Prof. Stefan Homburg in einem interessanten Interview: Indubio Folge 83 – Die treibenden Kräfte (z.B. sein Vergleich mit dem Anfang des ersten Weltkrieges und seine Idee einer „Sektensprache der Mehrheit“; spielt aber die Rolle z.B. Klaus Schwabs und des WWF, sowie  Bill Gates und der GAVI in der weltweiten coronalen Synchronisation wohl zu weit herunter). Paul Schreyer: „Chronik einer angekündigten Krise. Wie ein Virus die Welt verändern konnte“ (hier auch ein Interview mit ihm). Pieter Borger et al: Review report Corman-Drosten et al. Eurosurveillance 2020. Dr. Roger Hodkinson: „Der größte Schwindel, der jemals an einer ahnungslosen Öffentlichkeit begangen wurde“ (hier auf Englisch und hier sein Beitrag, 08:25:50, in Community and Public Services Committee 11/13/2020). The Spanish Medical Journal D-Salud-Discovery: COVID19 – Evidence Of Global Fraud. Francesco De Meo, Fresenius-Vorstand: Klinik-Studie: 2020 weniger Beatmete als 2019 Auch weniger schwere Atemwegserkrankungen als im Vorjahr (hier im Helios Health Blog). Dr. Lanka: Fehldeutung Virus II, Virologen, Dr. Lanka zeigt Dr. Drosten an (hier dazu weitere Hinweise und ein Interview mit ihm und hier noch dieses, dieses, Dr. Stefan Lanka PCR 2.0 und Dr. Stefan Lanka – Virus & PCR – Teil 1. Dr. Wolfang Wodarg: „Die wahre Seuche“. Dr. Griess-Brisson und Prof. Cahill zur Covid-19 Krise und Prof. Dr. Dolores Cahill LIVE in Stockholm. World Doctors Alliance, die Barrington Deklaration von Ärzten und Gesundheitsexperten aus aller Welt und der Außerparlamentarische Corona Untersuchungsausschuss. Dr. Mike Yeadon, der Ex-Vizepräsident von Pfizer im Interview: „Dr Mike Yeadon Former CSO & VP Allergy Respiratory Research Pfizer Global, 29th Oct 2020“ (gelöscht auf YouTube), er betrachtet die 2. Welle als Fake, Chief Science Officer for Pfizer Says “Second Wave” Faked on False-Positive COVID Tests, “Pandemic Is Over”, Artikel: Lies, Damned Lies and Health Statistics – the Deadly Danger of False Positives und What SAGE Has Got Wrong. John P A Ioannidis, über dessen von der WHO veröffentlichten Meta-Studie sogar ntv berichtet (ebenfalls die Berliner Zeitung), Virologe Hendrik Streeck will „Virus nicht überdramatisieren“, Dr. Michael Mina in der New York Times, Karry Mullis, der Erfinder der PCR-Tests, kann ja (was die Corona-Panik-Verbreiter sicher gut finden) nur posthum zu Wort kommen: “It doesn’t tell you that you are sick”). Sehr aufschlussreich Stanford-Professor John Ioannidis Neue Corona-Studie der WHO überrascht sogar Experten: So tödlich ist das Virus wirklich. Prof. Dr. med. Matthias Schrappe et al.: Thesenpapier 6, Teil 6.1: Epidemiologie Die Pandemie durch SARS-CoV-2/CoViD-19 – Zur Notwendigkeit eines Strategiewechsels und im ZDF. Samuel Eckert mit seinen Corona_Fakten: Liste der wichtigsten Artikel. Samuel Eckert mit den CoronaFakten widerlegt die deutsche Presse Agentur in Bezug auf Corona (Teil 1, 2 und 3), welche Darstellung der PCR-Tests von Naomie Seibt fake-fakten-checken wollte und fragt, Reicht eine Attacke auf den PCR-Test aus? Nicht ganz. Interview mit Dr. Köhnlein (hier noch eins, ein weiteres und die Corona-Auschluss-Sitzung #34, in denen auch sehr deutlich wird, dass nicht die „weltweit vorbildlichen“ Maßnahmen der Spahn-Merkel-Selbstermächtigten dazu geführt haben, dass Deutschland „so gut durchgekommen“ ist, sondern pures „Glück in Form der richtigen Hydoxycholoquin-Dosierung“) und Ist auch die zweite Welle eine Testpandemie? Interview mit Dr. med. Claus Köhnlein. Im Video „Tabula Rasa: Der große Reset“ von Robert Stein fehlt bei der Besprechung der „Todesursachen Behandlungsfehler“ die der von Köhnlein aufgezeigten tödlichen Hydoxycholoquin-Überdosierung. Siehe dazu auch Torsten Engelbrecht und Claus Köhnlein: Die Medikamenten-Tragödie. Dr. Tom Kia zu den Fragezeichen des Mikroben-Feindbildes. Amerikanische Ärzte („Corona Incentives“ für  Ärzte und Kliniken) und Dr. Kurt Wittkowski am 07.05.2020 im (bei YouTube natürlich gelöschten) Interview (Übersetzung). Behandelnde Ärzte, die über Vorschläge zur Behandlung von Covid-19 sprechen, z.B. auch Dr. Eugen Janzen. Der Genetiker Josef Penninger: „Das Coronavirus fällt mit der Tür ins Haus“. Der Leiter des Gesundheitsamts in Aichach-Friedberg, Dr. Friedrich Pürner, wurde wegen seiner Kritik an der Corona-Politik strafversetzt. Anfrage an Berliner Senat weckt Zweifel an Aussagekraft von PCR-Tests und Artikel auf Rubikon: „Auf hauchdünnem Eis – Die Pandemie-Erzählung steht hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Evidenz auf tönernen Füßen, was die Kritiker der Panikmache zu wenig in den Blick nehmen.“ Infektion durch asymptomatisch „Infizierte“: Potpourri kritischer Stimmen. Ein Krankenhausarzt fragt „Klingt das so, als ob wir morgen aussterben?“. Diese Studie beerdigt ein Mythos (der symptomatischen Übertragung): Post-lockdown SARS-CoV-2 nucleic acid screening in nearly ten million residents of Wuhan, China (PCR-Tests an 10 Mio. Menschen: „Bei 1.174 engen Kontakten von asymptomatischen Fällen gab es keine positiven Tests“ und „107 von 34.424 zuvor genesenen COVID-19 Patienten wurden erneut positiv getestet“). Immerhin, druckt das Ärzteblatt einen kritischen Leserbrief ab, Dr. med. Hans Jürgen Scheurle: Coronapandemie: PCR-Test, Infektion, Erkrankung. Rubikon: Die herbeigeredete Katastrophe. Die wunderbar die falschen Interpretationen von Wieler, SpahnMerkel et al entlarvenden Zahlen des RKI in dessen täglichen Situationsberichten und die aktuelle Corona_Fakten-Zusammenstellung, hier die vom 10.01.20210. Harald Wallach: Corona Daten aus dem Grippe-Sentinel des RKI, neue CoV2-Daten und die Bedeutung von Vitamin D. Gilbert Brands: RKI – der große Trickser. Neue Studie: SARS-CoV-2 RNA reverse-transcribed and integrated into the human genome (Teile des Sars-CoV-2-Virus können sich durch einen Umwandlungsprozess von RNA in DNA in menschliche Zellen integrieren, ohne eine Infektion hervorzurufen! Ein weiterer Grund, warum der PCR-Test für die Feststellung von Sars-Cov-2-infektionen vollkommen ungeeignet ist und zu extrem verzerrten und falschen Statistiken führt!) Dazu der Beitrag eines Arztes auf FB: „Und zu den PCR-Tests – und für mich DAS Argument schlechthin in Bezug auf seine Bedeutung – gleiches gilt für Antigen-Tests – Rachenabstriche im Allgemeinen:
 Serologische Tests auf Viren gehören zur Routine der ärztlichen Tätigkeit. Zum Beispiel HIV, Hepatitis A, B, C. In bestimmten Fällen zur differentialdiagnostischen Abklärung auch Tests auf Ebstein Barr-, Coxsackie-, Adeno-, Echoviren. Alles serologische Tests, also aus BLUTENTNAHMEN!
 Lassen sich DNA, RNA, Antigene, evt Antikörper HIER nachweisen, kann bei entsprechender Befundkonstellation auf eine Infektion Rückschlüsse gezogen werden. Ein serologischer PCR Test ist in der Regel beweisend für das Vorliegen einer Infektion. Ebenso ein Nachweis im Liquor bei Verdacht auf zB Virusenzephalitis.
 Haut und Schleimhaut sind natürliche und wichtige Barrieren. Hier wird sich alles Mögliche finden, primär einmal ohne Bedeutung für ein Infektionsgeschehen. Sei es durch PCR- und Antigentests oder Bakterienkulturen. Außer es handelt sich um eine oberflächliche Entzündung, Beispiel Abszess.
 Das heißt: NUR, wenn Symptome vorliegen, hilft ein Abstrich zur weiteren differentialdiagnostischen Abklärung. Letztendlich wäre auch hier NUR ein serologischer Test endgültig beweisend für eine Infektion; ein Abstrich bleibt weiterhin lediglich ein Hinweis. Anders gesagt. Niemand, kein Arzt, würde bei Verdacht auf HIV oder Virusinfektion einen Rachenabstrich durchführen.
 Auch Influenza ist keine lokale, sondern eine Systeminfektion. Gleiches gilt für Covid. Und völlig unverständlich, dass ich mit diesem Tatbestand nicht einmal ÄrztekollegInnen „erreichen“ kann. Und dass die Politik diesen doch wichtigen Umstand ignoriert (alle Hervorhebungen von mir, T.S.).“

Drostenmissbrauchter PCR-Test

Markus Fiedler: Corona-PCR-Test absichtlich fehlerhaft gestaltet von Drosten et al.? und BioNtech – Impfstoff BNT162c2 – für Gentherapie? / Drosten-PCR fehlerhaft. Nachklapp. Dr. Bruno H. Dalle Carbonare: Der COVID PCR Test – die Mutter allen Übels. Prof. Dr. Andreas Sönnichsen: „Wir brauchen das schwedische Modell“. (Dazu diese interessante Frage: Wer entscheidet, wann ein PCR-Test wie viele Zyklen durchlaufen soll (bis er endlich positiv wird)? Sowohl der einzelne PCR-Test, der in einem Labor jeweils gerade gemacht wird, oder, quasi per Voreinstellung, alle PCR-Tests, die in einem bestimmten Labor gemacht werden? Haben die einzelnen Labore die Möglichkeit, die Zyklen bei den einzelnen PCR-Tests zu variieren und so deren Anzahl jeweils solange hochzutreiben, bis das Ergebnis positiv wird?) Dazu ein Video: Die PCR-Methode einfach erklärt. Studie vom 28.09.2020 zeigt, das PCR-Tests, die bei 35 Zyklen positiv sind, zu 98% kein vermehrungsfähiges Virus enthalten, d.h. die Menschen sind nicht infektiös: Correlation Between 3790 Quantitative Polymerase Chain Reaction–Positives Samples and Positive Cell Cultures, Including 1941 Severe Acute Respiratory Syndrome Coronavirus 2 Isolates. Complete live viruses are necessary for transmission, not the fragments identified by PCR/Für die Übertragung sind vollständige Lebendviren notwendig, nicht die mittels PCR identifizierten Fragmente: Viral cultures for COVID-19 infectious potential assessment – a systematic review. Polymerase-Kettenreaktion (PCR) – Biochemie – Labormethoden – AMBOSS Video.

Gibt es ein Isolat des SARS-CoV-2?

In Bezug auf diese für die Validität des von PCR-Tests wichtige Frage gibt es widersprüchliche Aussagen.

Einige sagen „Ja“

„Aufnahmen von isoliertem und gereinigtem SARS CoV2 und Entwicklung therapeutischer Antikörpern“, „Falschinformation bezüglich der Verfügbarkeit von SARS CoV2 Isolaten aufgeklärt“ (Dr. Tal) und „Isolierung des SARS-Coronavirus Typ 2“ (Zentrum für Mikrobiologie, Virologie und Krankenhaushygiene).

Andere sagen „Nein“

Gemma O’Doherty: HSE Finally Admit That Covid19 Has Not Been Scientifically Proven To Exist. Corona_Fakten zu der obigen Behauptung von Dr. Tal, anderen Fragen um Corona und PCR, „Liste der wichtigsten Artikel – Corona-Fakten“ (und – diese Artikel habe ich selbst bisher noch nicht gelesen – ergänzend: „Von haltlosen Virusbehauptungen, wertlosen Corona-Tests und der erfolglosen Suche nach hehren Absichten“, „Mythos widerlegt!“, „Die Masern – Anhand der Universalbiologie (Teil 1-4)“, „Die Universalbiologie – eine Lebenseinstellung“, „Einführung ‚5 Biologische Naturgesetze‘ – Benedikt Zeitner (kurze Einführung)“, „Die 5 Biologischen Naturgesetze – Die Dokumentation (lange Einführung)“ und „Die 5BN“.) Prof. Marcel Tanner: „Wenn ein SARS-COV2-Isolat nicht dokumentiert werden kann, haben wir ein Problem.“ (Er sagte in Min 21:05), „dass der Test von Prof. Drosten nicht den notwendigen wissenschaftlichen Standards entspricht und sehr viele falsch-positiv-Ergebnisse erzeugte, so dass wir überhaupt erst in diese Corona-Panik geraten konnten.“ Siehe dazu auch „Wie eine einzige Fehlinterpretation am 10.01.2020 die ganze Welt in die Irre führte“. Führende Corona Forscher geben zu, dass sie keinen wissenschaftlichen Beweis für die Existenz eines Virus haben und das „RKI bestätigt: Weder Viren-Existenzforschung, noch Kontrollexperimente durchgeführt“. CDC bestätigt: Keine quantifizierten Virusisolate verfügbar (hier der zum Brüllen komische Artikel aus dem „Washington Standard“).Dr. Füllmich zitiert das CDC und andere Quellen. In Bezug auf die Isolat-Frage gibt es in der Corona-Ausschuss-Sitzung 22 im Gespräch mit Frau Prof. Ulrike Kämmerer sehr erhellende Hinweise, ebenfalls der Briefwechsel der Parlamentarierin, der Kantonsrätin Dr. sc. nat. ETH Barbara Müller (TG/SP), mit dem Direktor des Bundesamtes für Gesundheit und auch hier: PCR – Eine kritische Betrachtung.

Influenza, Corona und die lügenbetriebene Intensivbetten-Panik

Gunnar Kaiser über die „ganz normale“ Influenza-Welle 2017/2018. Prof. Dr. Dr. Harald Walach: Corona Daten aus dem Grippe-Sentinel des RKI, neue CoV2-Daten und die Bedeutung von Vitamin D. Corona-Verdächtige. Wie man in deutschen Kliniken ohne Virusnachweis zum Covid-Fall wird. Hier die Fakten zum Abbau der Intensivbetten und zum PCR+-Getesteten-Anteil ihrer Belegung: https://www.intensivregister.de/#/aktuelle-lage/zeitreihen. Und hier die aktuellen Tabellen auf der Seite der Initiative Qualitätsmedizin (IQM). Zum Abbau der Intensivbetten passen diese Meldungen: Beatmungsgeräte verschenken und Der mysteriöse Bettenschwund. „Jahrhundert-Pandemie“? Kliniken melden weniger Lungenentzündungen und Beatmungsfälle als im Vorjahr. Interessante Hypothese: Sinkende freie Intensivbettenkapazität als direkte Folge der Fehlanreize im Bevölkerungsschutzgesetzes 18.11.2020!

Thema Masken – medizinisch

Kinderarzt Dr. Eugen Janzen (hier das wegzensierte Video, hier, hier und sein Beweis über die Schädlichkeit der Masken bei Kindern, hier sein Zwischenbericht der CO2 Testungen mit Masken) und Kinderarzt lässt die „Bombe“ platzen und kündigt eine Klage beim Gerichtshof in Den Haag an (nach Löschung auf YouTube hier, erziert aus „Kohlendioxid in der Innenraumluft“-Text des Umweltbundesamtes, S.1362, unten rechts). Neurologin Margareta Griesz Brisson (hier ihr bei YouTube wegzensiertes Video), die Anästhesistin und Notfallärztin Heike Sensendorf (sie verwendet die traurig-wunderbare Formulierung, „Kinder, die an oder mit Masken gestorben sind“). Dr. Simone Gold, Gründerin von America’s Frontline Doctors (AFLD), positioniert sich zum Thema Masken (siehe „Physicians: ‘Masks don’t control viruses, they control you,’ ‘pandemic is over’“). Ärzte, die aufklären: „Die Evidenzlage zu Mund-Nasen-Bedeckungen„.„Das CDC meldet Infizierte mit Maske haben 18-faches Ansteckungsrisiko“ (hier die Quelle). Masken erhöhen die Virenlast beim Träger, aller Viren, Corona-Viren eingeschlossen: Das Maskenparadox.

Thema Masken – juristisch

Rechtsanwalt Ralf Ludwig im Interview mit Samuel Eckert zu juristischen Aspekten des Maskenzwangs in Schulen und zum Thema Haftung der Arbeitgeber (und SCHULLEITER!), die Masken anordnen, ebenfalls hier und hier (ab Minute 45:45).

Anwälte Dr. Justus Hoffmann, Marcel Templin und Anwältin Antonia Fischer zur juristischen Situation bezüglich der PCR-(Zwangs)Testung, Quarantäne und Masken: „Mask Force IV – Von Quarantäne, Pflichttests, Stinkefingern und Versicherungen“.

Thema Masken – symbolische Wirkung

Viele verwenden für die symbolische Wirkung der Maske die Analogie „Gessler-Hut„, z.B.  der Wiener Psychiater Raphael Bonelli (noch auf Youtube). Ein Gesslerhut ist redensartlich eine Einrichtung, deren einzig sinnfälliger Zweck die öffentliche Erzwingung untertänigen Verhaltens ist, d.h. zur Anerkennung seiner Hausmacht. Eine Variante des Gesslerhutes ließ Hermann Göring im KZ Dachau errichten. Da ihn die beiden katholischen Priester Josef Zilliken und Johannes Schulz am 27. Mai 1940 in einem Gartenlokal nicht gegrüßt hatten, wurden sie noch am gleichen Abend verhaftet und ins KZ eingeliefert. Als besondere Schikane mussten sie dort ständig mit zum Hitlergruß erhobenem Arm an einer auf eine Stange gesteckten Uniformmütze vorbeimarschieren, die Göring symbolisieren sollte. Man spricht auch gerne von Maulkorb, Tugendsymbol oder Sklavenmaske. Siehe dazu David Icke, „Die systematische Zerstörung der menschlichen Psyche“ (noch auf YouTube, hier auf einem anderen Server), über „Widerstand brechen“ und hier das von ihm besprochene Chart des Albert D. Biderman, M.A. (Seite 53) und seine eigene entprechende Veröffentlichung; hier auf Deutsch die sieben Schritte zusammengefasst und ein Hinweis auf deren Anwendung in Guantanamo (auch hier in Das Geheimnis von Guantánamo, von Thierry Meyssanier, Albert D. Biderman und meine aktuelle Lebenssituation und Biedermanns Diagramm des Zwangs.)

Testen und Maskenzwang als Hypnose-Technik

Ein Kollege zitierte jemanden, der von einer „notwendigen anderen Teststrategie“ sprach. Ich sagte: Besser ist es, überhaupt nicht mehr zu testen. PCR-Tests führen nur zu der Diagnose „Pseudo-Drosten-Syndrom“, die keiner braucht. Besagter Vorschlag bezüglich der „richtigen“ Art des Testens enthält doch als verhaltensmäßige Präsupposition, dass das „Testen an sich“ sinnvoll sei – was es, wie wir doch alle wissen, nicht ist.
Der berühmte Psychiater und Hypnotiseur, Milton H. Erickson, hat mal mit Hilfe einer solchen Technik der verhaltensmäßigen Präsupposition einen Klienten hypnotisiert, indem er auf den (leeren) Boden schaute und den (wachen) Klienten fragte, ob er wüsste, „welches Geschlecht dieser Hund“ hätte und „was für eine Rasse“ das wäre. Das Verhalten von Erickson, der ja für seinen Klienten eine ausgewiesene Autorität war, konnte dieser nur dadurch als ein sinnvolles wahrnehmen, dass er eine positive Halluzination (eines vorhandenen Hundes) und damit eine Trance entwickelte. Die verhaltensmäßige Präsupposition als Trance-Induktion der Regierenden und der „Virus-Experten“, also der Autoritäten für die zu hypnotisierenden Bürger, die im „Wir testen auf den Virus“ und „Wir setzen mit Gewalt das Verhalten Masketragen durch“ besteht, erzeugt die positive Halluzination eines gefährlichen Killer-Virus und hält die Adressaten in der Problem-Trance ihrer Virus-Angst, die notwendig ist, um alle „impfbereit“ zu machen.
Also: Auch das Zitieren von Beiträgen zu untergeordneten Fragen der Logik und Logistik des IN TOTO abzulehnenden „Drosten-Banana-und-Papaya“-Testes verstärkt, als Induktion per verhaltensmäßiger Präsupposition, die Halluzination eines gefährlichen Virus bei den Zuhörenden und Mitlesenden.
 
Auch hieran wird das Ausmaß der coronalen Massenhypnose deutlich: Mit Hilfe des ebenso oft wie der falsche Begriff „Infizierte“ verwendeten Begriffes „Genesende“ wird, vermittelt über die Vorstellungen des „Erkranktgewesenseins“, hypnotisch per Halluzination die Wirklichkeitsauffassung des „Erkranktseins“ induziert – im Sinne eines „Angestecktwordenseins durch „andere Infizierte, Angesteckte“. NEBENBEI: Weiß jemand, wie die „Zahl der Genesenden“ erhoben wird, innerhalb/außerhalb des RKI?
 
Beide Beispiele für die coronale Massenhypnose basieren auf dem Einsatz von Präsuppositionen. Im Falles des Begriffes „Genesende“ ist es eine linguistische (die Präsupposition einer Aussage ist eine andere Aussage, die auch wahr und/oder sinnvoll sein muss, wenn die erste Aussage wahr oder sinnvoll ist) und im Falle des Maskentragens eine verhaltensmäßige (die Präsupposition eines Verhaltens, z.B. das Tragen einer Maske, ist das, was als wahr und gegeben angenommen wird, wenn dieses Verhalten als ein sinnvolles und folgerichtig begründetes wahr- und angenommen wird, z.B. die Existenz eines alle Menschen tödlich gefährdenden Virus; selbst die Maske tragen oder sie an anderen sehen heißt, den Virus als anwesend wahrzunehmen oder zu sehen). Hier ein im Netz kursierendes Video, an sich die quasi hypnotisch induzierte Massenpsychose durch das Mittel der Präsupposition gut zeigen lässt: So witzig man es auch finden kann, leider ist auf Anhieb für viele nicht erkennbar, dass hypnotisch durch die Hintertür wird das „Killervirus“- und das „Maske-ist-notwendig“-Narrativ in den Köpfen verfestigt wird. Es wird die Wirklichkeitsauffassung vermittelt, dass die Maske so gut schützt, dass jetzt sogar die Grippe weg ist! (Siehe oben: Grippe-Erkrankte und -Tote werden ja jetzt nicht mehr erfasst und heißen nun Covid19-Erkrankte und -Tote.) Siehe Dr. Langer und Dr. Wodarg im Corona-Ausschuss Sitzung 36.

Hypothesen zum Ursprung des Virus

Prof. Dr. Colores Cahill erklärt: Why People Will Start Dying A Few Months After The First mRNA „Vaccinations“, auch hier: Dr Colores Cahill on Covid19 mRNA vaccines. Colores Cahill im Corona-Ausschuss, Sitzung 36: es ist keine Impfung, sondern Gentherapie. Geimpften zu „Genetisch Modifizierten Organismen“; „viral interferenz“ in Bergamo). Shawn Skelton 1. Video und 2. Video (her friend Rich Vidiella, she is mother in law of Shelby Camden). Mother of Brant Griner after Pfizer covid19 vaccine.

Risiko-Impfung

Dr. Vanessa Schmidt-Krüger: BioNTech/Pfizer Impfstoff – Vorstellung der klinischen Studie 1 und Welche Gefahren gehen von den Lipid-Nanopartikeln aus? BioNTech-Impfstoff. Clemens Arvay: Ist der Corona-Impfstoff GEFÄHRLICH und UNWIRKSAM?, Wettrennen um COVID-19-Impfstoff, Faktencheck: Wie erprobt sind RNA-Impfstoffe? und Klartext: mangelnde Sicherheits-Historie der RNA-Impfstoffe (Pressemeldung). Das Video zu seinem neuen Buch: Impfstoff-Update mit Clemens Arvay. Dr. Joseph Mercola: Riesen Skandal aufgedeckt: Covid-19-Impfung zerstört unser Immunsystem nachhaltig (auch hier) Dr. Carrie Madej: Menschheit 2.0: Ärztin warnt vor neuer Impf-Technologie und (auf https://vaccinefromhell.com/) Warnings And Prophecies About The Covid Vaccines sowie Human 2 0 A Wake Up Call To The World. Zum Risiko Polyethylenglykol (PEG): „Warum der Coronavirus-Impfstoff von Pfizer bei -70C gelagert werden muss“ und Pfizer’s COVID-19 Impfstoff ist potentiell tödlich – Werden bald Millionen Menschen sterben? Zum Thema „infektionsverstärkenden Antikörpern (ADE)“ als Gefahr: Coronavirus-Impfstoff von Pfizer: Was unausgesprochen bleibt. Aufschlussreiches Impf-Potpourri (siehe Wieler, 2:10, und Becker, 2:34, zum Brüllen und Gruseln komisch). Dr. Wodarg spricht in der Sitzung #29 des Corona Ausschusses (1:59:01 bis 2:11:26) u.a. über die Gefahr, dass der mRNA-Corona-Impfstoff zu einer Sterilisation bei Frauen führen könnte. Siehe dazu auch den Artikel HCG Found in WHO Tetanus Vaccine in Kenya Raises Concern in the Developing World über den Einsatz von human chorionic gonadotropin (hCG) in einer WHO-Impfung in Kenia und die Bemühungen der Bill und Melinda Gates Foundation. Prof. Stefan Hockertz: UPDATE mRNA-Impfung: Wo sind die validen Studien? | VÖ: 28.11.2020, hier (ab 3:04:00) in der Sitzung 30 des Corona Ausschusses (spätestens ab hier kann niemand mehr sagen, er/sie hätte es nicht gewusst, was die Impfung anrichten wird…) und „Die Impfung ist ein Experiment an Menschen“. Interessante Doku bei Swiss Policy Research (SPR): Vaccines: Successes and Controversies. Dr. Hauke Fürstenwerth: Ex-Bayer Manager kann Corona-Handling nicht nachvollziehen (vergl. dazu seinen von Boris Reitschuster veröffentlichter Leserbrief) und „Sorgen vor Unfruchtbarkeit durch Impfung sind berechtigt!“.

Impfung und Digitaler Impfpass

Original (geschnitten in 45:47; aufschlussreich auch in16:47: Gates lacht bei „crashing the economy“) und Fälschung (auf die Robert F. Kennedy, Jr. hinweist) des Interviews mit Bill Gates. Hier zur Forschung mit einen Ansatz, die Krankengeschichte eines Patienten mit Hilfe der räumlichen Verteilung von biokompatiblen Nah-Infrarot-Quantenpunkten (NIR QDs) in der Dermis zu kodieren. QDs sind für das bloße Auge unsichtbar, aber unter NIR-Licht (mit Spezial-Handy) detektierbar: Der Impfpass der Zukunft geht unter die Haut (hier der Original-Artikel im Journal Science Translational Medicine mit dem Hinweis „This work was funded by the Bill & Melinda Gates Foundation grant OPP 1150646).

Genoximpfung und Euginokulation (Eugenic Inocolation)

In den Sozialen Medien schlug ich unter „Neues Wort gesucht“ vor: In Bezug auf den drohenden Menschenversuch mit einer die Integrität unseres Genoms angreifenden Impfung sollten wir nicht mehr von einer solchen sprechen. „Impfung“ löst automatisch die irrige Vorstellung aus, dass es (1.) so etwas wie eine Krankheit und (2.) ein prophylaktisches, gut getestet wirkendes Heil-Mittel gegen sie geben würde. Mein erster Vorschlag für ein neues Wort, das diese beiden falschen Vorstellungen nicht aufkommen lässt: Genoximpfung. Was uns ins Haus steht ist eine Schädigung (Noxe) unserer genetischen Integrität, verkleidet als Heilmittel. Die geplante Genoxinokulation ist schon jetzt erkennbar eher ein millionen- und milliardenfach zu verabreichendes Unheil-Mittel, (für alle) potentiell tödlich und (für einige) sehr lukrativ.
Ein anderes interessantes Wort ist Genoxinokulation: In der Sozialpsychologie beschreibt man Inokulationstheorie ein Verfahren, mit dem psychologische Einstellungen resistent gegenüber Änderungsversuchen gemacht werden. Eine Inokulationsstrategie steht im Marketing für das Konzept, die Zielgruppe durch aktive Kommunikation (im Sinne einer Impfung) gegen Kontra-Argumente zu immunisieren – auch ein gute Beschreibung der schmutzigen Arbeit der „Faktenchecker“, z.B. der jetzt von Dr. Wodarg verklagten „Volksverpetzer“. Man könnte natürlich auch von Euginoculation (Eugenic Inocolation) sprechen.

Obduktionen

Michael Tsokos, Institut für Rechtsmedizin der Charité Berlin (siehe ab Minute 2:50 über die Kollateralschaden-, die er statt Corona-Verstorbenen auf dem Tisch hat), oder Klaus Püschel, UKE Hamburg (siehe hier).

Jemand auf XING sagte: Wie sieht es mit der deutschen Gründlichkeit aus? Der Totenschein, auch Todesbescheinigung oder Leichenschauschein, kurz L-Schein genannt, ist eine öffentliche Urkunde, die nach dem Tod eines Menschen von einem Arzt ausgestellt wird? Der Totenschein enthält neben den Personalien vor allem wichtige Angaben zur Todesart und Todesursache des Verstorbenen. Um einen Totenschein auszustellen, muss der Arzt eine sehr gründliche Untersuchung des Verstorbenen durchführen und die Ergebnisse genau dokumentieren. Man spricht dabei von der Leichenschau. Ich antwortete: Gute Idee. Wer könnte überprüfen, was genau jeweils draufsteht? Wer könnte sich Zugang dazu verschaffen und überprüfen, was bei all denen draufsteht, die wegen eines positiven „Pseudo-Drosten-Syndrom“(PDS)-Tests als Corona-Tote gezählt werden? Investigative Journalisten, die dazu die Zeit und die Mittel hätten, haben wir wohl nicht mehr.

Krankenkassen, Kassenärzte, Gesundheitsämter etc.

Gute Idee, die Krankmeldungen einzubeziehen („Wo sind die Kranken? Die gesetzliche Krankenversicherung weiß es: Alles ok!“, hier die angegebene Quelle).

Dr. Friedrich Pürner (hier auch ein Zeitungsinterview mit ihm) und andere Leiter von Gesundheitsämtern, die sich zu reden trauen, den Chef der Kassenärztlichen Vereinigung Hamburg, Walter Plassmann, und den etwas wankelmütigen Ärztepräsident Reinhardt.

PCR-Tests und DNA-Ernte?

Corona-Tests in den Niederlande: Schockierend was mit der DNA passiert: „Laboratorien können Körpermaterial bis zu drei Monate aufbewahren. Sie können mit diesen Körpermaterialien forschen und sie können diese Materialien an Dritte weitergeben.“
 

Juristen

Ein Amtsrichter in Weimar: Richter rechnet mit dem Lockdown und der Corona-Politik ab

Interview mit Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler. Berufungsgericht Lissabon: „PCR-Test nicht zuverlässig“ (Urteil). Tobias Gall: Sämtliche Corona Schutzmaßnahmen sind verfassungswidrig (hier auch abrufbar), Beate Bahner: Interview mit ihr nach der Zensur bei YouTube nun auf BITCHUTE), ehemaliger Bundesverfassungsrichter Hans-Jürgen Papier, der Präsident des Verfassungsgerichtshofs Rheinland-Pfalz, Lars Brocker und der Amtsrichter Thorsten Schleif (hier auch ein Interview mit ihm und hier in einem Vortrag). Ralf Ludwig im Interview mit Samuel Eckert zu juristischen Aspekten des Maskenzwangs in Schulen (alle seine Vorträge auf der Corona-Tour informieren essentiell). Dr. Justus P. Hoffmann zum neuen Infektionsschutzgesetz und zum Thema Masken. Ulrich Vosgerau, habilitierter Staatsrechtler und Hochschullehrer Kritik am „heimlichen Seuchen-Kabinett“. Ken Jebsen: Im Gespräch: Dr. Reiner Fuellmich (Corona-Untersuchungsausschuss). Rupert Scholz: Kanzlerin und Ministerpräsidenten handeln „verfassungswidrig“. Rechtsanwalt Ralf Ludwig im Interview mit am 18.11.2020, Kulmbach, ab Minute 45:45): „Bisher konnten sie ja sagen: „Wir haben es nicht gewusst“. Durch dieses Gesetz kann kein Richter ab morgen mehr sagen: Ich habe es nicht gewusst“. Ab morgen kann auch kein Polizist mehr sagen: „Ich habe es nicht gewusst“, weil jeder von den Polizisten, die hier stehen, kann einfach ins Infektionsschutzgesetz gucken. Da gibt man z. B. einfach in Google IfSG ein, das ist das Infektionsschutzgesetz, und guckt nach §2 Ziffer 2. Da steht drin, was eine Infektion ist. Und dann wird man wissen, dass es keine Infektion in diesem Land gibt. Es gibt keine Infektion! Und wenn es keine Infektion gibt, dann gibt es auch keine Maßnahmen. Das heißt, alle Maßnahmen, die ab Morgen (19.11.2020) getroffen werden, verstoßen gegen das Infektionsschutzgesetz! Das heißt, alle Maßnahmen ab Morgen sind rechtswidrig!“ M-PATHIE – Zu Gast heute: Ralf Ludwig – „Grundgesetz: Was darf der Staat?“

Brüderle TV spricht bei Querdenken 53: „Sie sagen zu Recht: Die Regierung und alle deren Verordnungen Exekutierenden, von Polizisten bis zu Lehrern, müssen die These ‚Jeder Mensch ist ansteckungsverdächtig und eine tödliche Bedrohung für alle Menschen‘ überprüfen und beweisen, sonst verletzen sie ihren Amtseid.“ Prof. Bhakdi und Prof. Reiss (Interview mit mit dem Aufruf an die positiv Getesteten, eine Mail zu schreiben an info@positiv-getestet.de), Mag. Gerold Beneder in Wien: PCR-Tests vor Gericht, RAin Jessica Hamed: Klage gegen die Berichte des Robert-Koch-Institutes eingereicht und 50 Anwälte schreiben Offenen Brief gegen Corona-Quarantäne:Tausendfache „schwere Freiheitsberaubung“. Anwälte für Aufklärung zu den Verfahren bezüglich der PCR-Tests. Recht und Gerechtigkeit – Menschen machen Mut. Live mit Fuellmich, Busch, Gall und Kaiser.

Polizisten

Thomas Wüppesahl, Bundessprecher der kritischen Polizisten/*innen äußert sich zu Polizeieinsatz in Berlin und Leipzig. Interessant auch die Website der Bundesarbeitsgemeinschaft Kritischer Polizistinnen und Polizisten (Hamburger Signal) e.V. und hier besonders die Beweisführung der staatlichen Inszenierung des angeblichen „Sturms“ auf den Reichstag vom 29. August 2020.

Wissenschaftler und Kritische Wissenschaft

Auf ScienceFiles finden sich interessante Beiträge zum Thema Corona.

Kirchenvertreter

Pastor Jakob Tscharntke, dessen Video auf YouTube mehrfach wegzensiert wurde (hier eine Kopie), auch diesen Beitrag des Pfarrer Kocher hatte YouTube einkassiert. (Man muss sich ja weder dem Glauben an die Erbsünde noch an die Apokalypse anschließen, um entschieden dagegen zu sein, dass Menschen zensiert werden, die das tun.) Erzbischof Carlo Maria Vigano schreibt an Trump. Pfarrer Goesche aus Berlin redet Klartext über Corona-Panik!

Lehrer

Siehe Lehrer für Aufklärung

Eltern

Eltern für Aufklärung und Freiheit

Journalisten

Journalistenwatch e.V.

Psychologen, Psychiater und Psychoanalytiker

Befragung des Psychologen Prof. Franz Ruppert in der 15. Corona-Auschuss-Sitzung und hier in einen seiner Interviews (dass mein letztes Buch in Bücherregal hinter ihm steht, freut mich natürlich… :-) und hier im Gespräch mit Gunnar Kaiser. Auf der Seite Interdisziplinäre Informations- & Deutungssvielfalt finden sich viele Beiträge von Franz Ruppert, hier sein Buch „Coronaviren-Wahn – Ein Plädoyer für einen realen Humanismus“ und hier seine Videos. Der Psychiater Raphael Bonelli findet sich (nach YouTube-Zensierungen auch) hier.

Interview mit dem Psychologen und Psychoanalytiker Prof. Dr. Klaus-Jürgen Bruder: Was machen die Linken in der Corona-Krise? (Nach dem Neoliberalismus- jetzt das Autoritarismus-Narrativ; die Verleugnung der Autoritätsangst, der Angst, mit Nachteilen, Reputationsverlust, Abwertung und Ausgrenzung bestraft zu werden, als Stabilisator des Corona-Narrativs; zititert Adler mit „Macht macht Feige aus uns“).

Philosophen

Gunnar Kaiser: Es ist ein Kult! (und viele andere seiner sehr erhellenden Vorträge).

Kritik an den coronalen Maßnahmen

Prof. Peter Dierich (in1:36:30): „Runder Tisch“ zu den Maßnahmen der Staatsregierung zur Eindämmung der Corona-Pandemie.

Wer checkt die Faktenchecker?

Zu dieser wichtigen Frage bezüglich der Meinungs- bzw. Gesinnungspolizei in den Sozialen Medien hier ein interessantes Urteil zu ungunsten von Correctiv. Siehe auch Samuel Eckert widerlegt dpa (Teil 1, 2 und 3). Klage eingereicht am 23.11.2020: Die Faktenchecker in Deutschland stehen vor Gericht (letzter Interview-Gast): Lockdowns, masks & vaccines | Ben Swann’s Covid podcast, hier (ab 8:48) die Logik der Klage (auf deutsch) und hier die im Landgericht Berlin anhängig gemachte Klage.

Die Ausgangsfragen

Diese Fragen hätten ich alle schon im Juli 2020 beantwortet gefunden, wenn ich dieses empfehlenswerte Buch von Paul Schreyer gleich nach seinem Erscheinen gelesen hätte: „Chronik einer angekündigten Krise. Wie ein Virus die Welt verändern konnte“ (hier auch ein Interview mit ihm). Das trifft, was die viral-coronalen und medizinischen Fragen angeht, auf auf das Buch „Virus Wahn“ von Dr. Claus Köhnlein.

1. Diagnose „Covid-19“ identisch mit positivem PCR-Test?

Wenn Ärzte in Kliniken von „Covid-19-Patienten“ oder von „An-Corona-Erkrankten“ sprechen, also von Menschen, die im Krankenhaus waren, Lungenbefunde hatten, eventuell beatmet werden mussten und vielleicht sogar Symptome als Spätfolgen behalten, tun diese Ärzte das nur in dem Fall, dass diese Patienten einen positiven RT-PCR-Test hatten? Oder tun sie das aufgrund einer Kombination eines positiven Tests mit einer aus mehreren Symptomen bestehenden Symptomatik, also der verschiedenen Symptome, die in den letzten Monaten in den Medien immer wieder genannt wurden, wie z.B. atypische Lungenentzündungen? Es scheint so, als würden die verschiedenen Lungen- und anderen Befunde alle als „Covid-19-Erkrankung“ zusammengefasst werden, wenn der PCR-Test des betreffenden Patienten positiv ist. In Bezug auf diese Frage gibt es in der Corona-Ausschuss-Sitzung 22 im Gespräch mit Frau Prof. Ulrike Kämmerer sehr erhellende Hinweise. Spezifische Symptome für Covid-19 gibt es, neben dem eines postitiven PCR-Test, laut Berliner Senat nicht: Fragen Sie den Abgeordneten Marcel Luthe – bei Reitschuster.live.

2. Differential-Diagnose: Andere Viren und SARS-CoV-2

Wird für die Diagnose „Covid-19″/“An-Corona-Erkrankt“ in Kliniken standardmäßig auch nach anderen Viren gesucht bzw. auf sie getestet? Können die behandelnden Ärzte oder speziell ausgestattete Labore im Falle einer Diagnose „An-Corona/Covid-19-Erkrankt“ die anderen, altbekannten Corona- oder sonstigen Viren bildhaft oder (irgendwie sonst, vielleicht sie isolierend) darstellen oder messen? Und: Sind die Unterschiede der verschiedenen Corona-Viren untereinander und in Bezug auf SARS-CoV-2 bildhaft oder sonst wie messend darstellbar? Aufschlussreich dazu: Dr. Thomas Ly in der Sitzung 29 des Corona-Ausschusses.

In CoronaFakten, „PCR: Ein DNA-Test wird zum Manipulationsinstrument“, heißt es unter Punkt #4 der „Problematiken“ des PCR-Tests: “Diese Abschnitte kommen ebenfalls bei anderen behaupteten ‚Erkältungsviren‘ vor. Drosten selbst war es, der in seinem Podcast sagte, dass sein Test auch auf RNA-Sequenzen (Corona) von Rindern und Fledermäusen anschlägt. Drosten sagte auch, dass sein Test falsch anschlägt (falsch-positive), wenn ein anderes Coronavirus (Erkältungsvirus) RNA-Sequenz im Menschen vorliegt.“ In „Corona: Virologe Christian Drosten zu den Behauptungen von Wolfgang Wodarg hat Prof. Drosten diese Aussage nicht gemacht, im Gegenteil: Der PCR-Test würde bei keinem anderen Corona- oder sonstigem (im Menschen vorkommenden) Virus anschlagen (= keine Kreuzreaktivität). Ist deshalb für die Diagnose „An Covid-19-/Corona-Erkrankt“ bzw. „-Gestorben“ ein positiver PCR-Test ausreichend? Die Antwort ist wohl nur dann ja, wenn man Prof. Drosten Glauben schenkt, dass er aufgrund ausgiebiger Experimente mit Sicherheit ausschließen konnte, dass sein Test neben dem neuen SARS-CoV-2-Virus auch auf die vielen anderen Corona- und sonstigen Viren positiv anschlägt. In Bezug auf diese Frage gibt es in der Corona-Ausschuss-Sitzung 22 im Gespräch mit Frau Prof. Ulrike Kämmerer viele Hinweise, ebenso im Interview von Samuel Eckert mit Dr. Rolf Kon (in dem Samuel von einem Labor-Mitarbeiter berichtet, der sagt, dass die PCR-Tests nicht zwischen den Corona-Viren differenzieren können). Aufschlussreich in diesem Zusammenhang der Briefwechsel der Parlamentarierin, der Kantonsrätin Dr. sc. nat. ETH Barbara Müller (TG/SP), mit dem Direktor des Bundesamtes für Gesundheit und auch die Aussagen von Professor Dr. Beda Stadler.

Am 30.10.2020 schrieb ich in Facebook: Intensivbetten sind normal mit schweren Atemwegserkrankungen (SARI) belegt. Da die Intensiv-Patienten jetzt alle dem nichts aussagenden PCR-Test unterzogen werden, steigt der Anteil der „Covid-Erkrankten“ gegenüber allen SARI-Erkrankten im gleichen Ausmaß wie der Anteil der PCR-Positiven bei allen getesteten Gesunden (siehe dazu dieses Video, mit dieser Quellensammlung, und Prof. Dr. Dr. Harald WalachCorona Daten aus dem Grippe-Sentinel des RKI, neue CoV2-Daten und die Bedeutung von Vitamin D“.

Der in Rubikon erschienene Artikel, „Auf hauchdünnem Eis – Die Pandemie-Erzählung steht hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Evidenz auf tönernen Füßen, was die Kritiker der Panikmache zu wenig in den Blick nehmen“ gibt auch Antworten auf diese Frage.

In FB stellte ich in einer Diskussion die Frage: Habe Herpes-Viren an meinem Lippen und küsse mein Gegenüber, die dann „Herpes bekommt“ – ich nicht, vorher nicht, während nicht und danach auch nicht: Was ich dann zum Zeitpunkt des Kusses symptomlos erkrankt, am Herpes-Virus?

3. PCR-Test- und Quarantäne-Zwang?

Wenn jemand im Zuge einer Kontaktnachverfolgung in den Verdacht kommt, „infiziert“ zu sein, kann der dann mit ordnungsamt-polizeilicher oder juristischer Gewalt gezwungen werden, einem Nasen-Rachen-Abstrich zuzustimmen? Wenn man sich einer kleineren OP unterziehen will oder muss, und die Klinik besteht auf einem Test, kann man diesen ablehnen? Muss in diesem Fall die Klinik die OP trotzdem durchführen? Würde der Hinweis auf die fehlende Aussagekraft dieser potentiell übel stigmatisierenden PCR-Testung juristisch ausreichen, um eine Testung abzulehnen? (Ist beantwortet: Es braucht einen richterlichen Beschluss für beides!)

4. Funktionsweise von PCR-Tests – welche Analogien und Metaphern passen?

Um zu einem Verständnis von PCR-Tests zu kommen, dass über das uns von unseren Regierenden, deren Haus-Virologen und den GEZ- und Mainstream-Medien nahegebrachte Nicht-Verständnis hinausgeht, braucht es wohl Analogien und Metaphern.

Die Jungs auf ihrer „Corona-Tour“, vor allem Dr. Bodo Schiffmann, verwendeten irgendwann eine neue Analogie/Metapher für PCR-Tests. Nachdem Samuel Eckert gerne von den fünf gefundenen Radmuttern sprach, von denen man dann glaubt, man hätte nun einen Porsche, kam er dann auf die Analogie „Vogelfedern“: Man findet Federn und meint, lebende und eierlegende, d.h. sich vermehrende Vögel gefunden zu haben, mit anderen Worten „vogel-positiv“ zu sein. Dr. Kron (siehe auch Interview von Samuel mit ihm) schuf die interessante Variante „Vogelschiss auf den Kopf“. Sie ist in einer Hinsicht sogar besser, als er selbst das vielleicht so schnell gemerkt hat: Denn auch ein entfernter Kontakt mit Vögeln kann dann schnell mal zu einem Vogel-Positiv-Testergebnis führen, z.B. wenn man, wie ich, in der Stadt ganz oben wohnt und manchmal die Balkonmöbel abwischen muss, weil die Tauben sich nicht beherrschen konnten und zu viel Party gemacht haben.

Häufig begegnet einem auch die Analogie „Schwangerschaftstest“: Bei einer ähnlichen Fehlerquote wie beim PCR-Test kommt man bei einer Million getesteten auf 10.000 schwangere Männer – was, so konnte man diese Analogie ausdehnen, zur Folge haben könnte, dass wir für diese, nein besser, für alle Männer ihren Hormonhaushalt genetisch verändernde Impfstoffe zur Empfängnisverhütung besorgen müssten – auf Kosten der Allgemeinheit und ohne Haftungspflicht der Hersteller…

Im Artikel (Rubikon) „Auf hauchdünnem Eis – Die Pandemie-Erzählung steht hinsichtlich ihrer wissenschaftlichen Evidenz auf tönernen Füßen, was die Kritiker der Panikmache zu wenig in den Blick nehmen“ verwendet der Autor die Analogie/Metapher eines aus einigen Legosteinen aus einem Riesenhaufen unterschiedlicher Legosteine zusammengebauten roten Feuerwehrautos (eine Variation Metapher „gelbe Lego-Ente aus Tausenden von Legosteinen“ im beachtenswerten Vortrag von Naomi Seibt„Der PCR Test und das Corona Märchen“.

Dr. Hauke Fürstenwerth hat in seinem Leserbrief und einem Interview den kardinalen Einwandes gegen coronale PCR-Tests vorgebracht: Der PCR-Test zerstört das, was er nachweisen will. Er kann schon deshalb keine ganzen, vermehrungsfähigen Viren nachweisen, weil er schon ganz am Anfang, in der sogenannte Lyse, die in der Probe enthaltene RNA, welchen Ursprungs auch immer, in bloße RNA-Fragmente auflöst (lyisiert). Dr. Hauke Fürstenwerth selbst benutzt für die Verdeutlichung dieses Vorganges die Metapher „Schreddern“. Der drostenmissbrauchte PCR-Test (in Laboren der Sicherheitsstufe 2) in kann also in der untersuchten Probe in keinem Fall Viren finden, die das gesuchte Fragment, die Zielsequenz, in ihrem Genom haben, weil er nur in einer Suppe oder einem Mus sucht, in dem es nur RNA-Fragmente unbekannter Herkunft gibt. Der notwendige Nachtest zum Bestätigen eines positiven PCR-Tests müsste mit einem extra aufgehobenen Teil der Probe per Virenanzucht stattfinden – was aber in einem Labor der Schutzstufe 3 aufwendig, zeitintensiv und teuer gemacht werden müsste, aber in millionenfacher Praxis nicht gemacht wird.
 
Hier auch eine interessante Metapher: Die PCR findet die Nadel im Heuhaufen und macht solange Kopien von ihr, bis man einen so großen Haufen von Nadeln hat, dass man den Heuhaufen nur noch schwer findet.
 

5. Fallen die andern Corona- und Influenza-Viren jetzt in der Statistik unter den Tisch?

Aus der Schweiz ist zu hören: „Die aktuelle Situation rund um die COVID-19 Pandemie hat Einfluss auf die Datenerhebung für die grippeähnlichen Erkrankungen. Einerseits sind die Symptome von COVID-19 und einer Influenza-Erkrankung ähnlich. COVID-19 kann daher in die Statistik der grippeähnlichen Erkrankungen einfließen. Andererseits verändert die aktuelle Lage das Verhalten von erkrankten Personen bezüglich Arztkonsultationen, was in der Interpretation der Daten ebenfalls berücksichtigt werden muss. Die Daten sind aus diesen Gründen zunehmend weniger aussagekräftig für Influenza. Aus diesem Grund wird die Grippeberichterstattung ab sofort eingestellt (Hervorhebung von mir). Zahlen zu COVID-19, welche aus der Sentinella Überwachung hervorgehen, werden im Situationsbericht zur epidemiologischen Lage auf der BAG-Webseite erscheinen.“ Auch bei der WHO (Influenza Laboratory Surveillance Information) scheinen die Influenza-Viren vollständig unter den Tisch zu fallen, siehe dazu auch von der Nationalen Lenkungsgruppe Impfen (NaLI) veröffentlichen Zahlen über die verschwundene Grippe. Vergl. dazu Paul Schreyer in seinem empfehlenswerten Buch „Chronik einer angekündigten Krise. Wie ein Virus die Welt verändern konnte“: „Dass die Influenza im März 2020 verbreiteter war als Covid-19, ist ein unstrittiger Fakt, ebenso, dass die Influenza für Risikogruppen eine sehr tödliche Krankheit ist. Laut Schätzungen des RKI starben allein innerhalb der vergangenen zehn Jahre in vier Wintern jeweils (!) über 20 000 Menschen in Deutschland an der Influenza.7 Influenza und Covid-19 weisen annähernd gleiche Symptome auf. Ohne Labortest ist nicht zu sagen, welches Virus den hustenden, verschnupften, fiebrigen Patienten befallen hat. Sowohl bei der Influenza als auch bei Covid-19 führt meist eine Lungenentzündung zum Tod. Das sich daraus ergebende Problem ist offenkundig: Bei dem ab Anfang März explodierenden Testgeschehen (pro Woche kam es zu mehreren Hunderttausend Tests) wurde nicht auf Influenza, sondern nur auf Corona getestet. Daher ist es nicht nur möglich, sondern sehr wahrscheinlich, dass man bei vielen, wenn nicht den meisten positiv Getesteten im März auch Influenzaviren hätte nachweisen können – wenn man denn danach gesucht hätte! Die höchsten täglichen Todeszahlen bei Covid-19-Fällen in Deutschland meldeten die Behörden zwischen Anfang und Mitte April. Da es von der Infektion bis zum Tod etwa drei Wochen dauert, hatten sich diese Menschen im März infiziert, also zu einem Zeitpunkt, als die Influenza noch um ein Vielfaches so stark verbreitet war wie Covid-19. Die Preisfrage lautet nun: Wie kann sichergestellt werden, dass die »Corona-Toten« in jener Zeit tatsächlich an Covid-19 und nicht an der Influenza verstorben sind? Die Antwort darauf ist so einfach wie brisant: Eine solide Aussage darüber ist nicht möglich. Die Annahme, nicht Influenza-, sondern allein Coronaviren hätten all diese Todesfälle ausgelöst, ist reine Spekulation und nicht bloß unbelegt, sondern in hohem Maße unwahrscheinlich (Hervorhebung von mir, T.S.). Man darf annehmen, dass zumindest einigen der zuständigen Fachleute beim RKI, dem Bundesgesundheitsministerium und den Landesbehörden diese Zusammenhänge auch klar waren. Die Tatsache, dass bis auf wenige »Outsider« wie Wolfgang Wodarg aber niemand von ihnen öffentlich darauf hinwies, zeigt, wie groß der politische Druck in dieser Frage von Anfang an war.“

5. Nachweise für Schäden an den Organen durch SARS-CoV-2?

Wenn es heißt, in der Lunge und an anderen Organen im Körper Covid-19-Erkrankter oder Gestorbener lassen sich Schäden durch SARS-CoV-2 nachweisen (z.B. Thrombosen fördernd an den Gefäßwänden, wie der Rechtsmediziner Klaus Püschel sagt), wie wird der Nachweis geführt, dass diese Schäden auf SARS-CoV-2 und nicht auf Bakterien oder andere Viren zurückzuführen sind? Wird der Nachweis (etwa nur) dadurch erbracht, dass Gewebeproben einem zusätzlichem PCR-Test unterzogen werden, z.B. von den Gefäßwänden oder aus der Lunge? Im Video „Dr. Claus Köhnlein über ‚fatale Corona-Experimente‘ der WHO“ sagt Dr. Köhnlein in Minute 18:30: „Da muss man sich schon die Mühe machen, das elektronenmikroskopisch (pathologisch/anatomisch) in den Lungen der Verstorbenen zu finden…. Da verlässt man sich ja vollkommen auf diesen PCR-Test. … Der kann keinen Kausalitätsbeweis erbringen, weil der viel zu sensitiv ist. Man müsst schon die Viren in der Lunge finden, in dem entzündeten Gewebe.“Daher noch einmal: Für die Diagnose „An Covid-19-/Corona-Erkrankt“ bzw. „-Gestorben“ genügt also ein positiver PCR-Text?

Clemens Arvay sagte in seinem Buch „Wir können es besser“ im Kapitel „Eine epidemiologische Einordnung von SARS-CoV-2“: „Auch jetzt wird bei Verstorbenen nur auf SARS-CoV-2 getestet, obwohl es bekannt ist, dass Infektionen durch Coronaviren zusammen mit anderen Viren oder Bakterien auftreten können, darunter die Influenzaerreger“, „Es ist davon auszugehen, dass bei einem Teil der »Corona-Toten« ebenfalls eine andere Infektion hinzugekommen war, nach der einfach nicht gesucht wurde“ und „In der Realität wurde das neuartige Coronavirus bis Ende Juli 2020 in Österreich bei etwa 700 Verstorbenen nachgewiesen. In Deutschland betrug die Anzahl der Personen, die das Coronavirus zum Zeitpunkt des Todes in sich trugen,…“. Daher noch einmal anders gefragt: Wenn vom Vorhandensein von SARS-CoV-2 ausgegangen wird, d.h. dieser Virus „nachgewiesen“ wird, wird dieses Vorhandensein dann ausschließlich durch einen positiven PCR-Test festgestellt oder kann es auch anders bzw. direkter nachgewiesen werden? Clemens Arvay gibt wohl selbst die Antwort: „Auch jetzt wird bei Verstorbenen nur auf SARS-CoV-2 getestet, obwohl es bekannt ist, dass Infektionen durch Coronaviren zusammen mit anderen Viren oder Bakterien auftreten können, darunter die Influenzaerreger. Eine in The Lancet veröffentlichte Studie, die an 25 europäischen Kliniken durchgeführt wurde, wies bei Kindern und Jugendlichen mit SARS-CoV-2 zahlreiche weitere virale Erreger nach, darunter Influenza-, Parainfluenza-, Rhino-, Adeno- sowie andere Coronaviren. Die Studie stellte fest, dass vor allem das zusätzliche Vorliegen einer Influenzainfektion die Hospitalisierungsrate der Corona-Patienten erhöhte. (…) Bei Lungeninfektionen liegen bei vielen Betroffenen mehrere Erreger vor. Das bestätigte unter anderem eine im Fachjournal Thorax veröffentlichte klinische Studie mit 346 Patienten. Es ist davon auszugehen, dass bei einem Teil der »Corona-Toten« ebenfalls eine andere Infektion hinzugekommen war, nach der einfach nicht gesucht wurde. Das ist eine bedeutsame Schwachstelle der Angaben zur COVID-19-Mortalität. Ein erheblicher Teil der Corona-Toten könnte auch im Zusammenhang mit Influenza oder einem anderen Erreger verstorben sein. Niemand hat das überprüft.“

6. Ontologisches Aufpimpen der „Erkrankung Covid-19“?

In den S.-Medien schrieb ich am 28.09.2020: „Kann mich mal jemand aufklären: Wie wird „Covid-19“ diagnostiziert, wenn nicht mit Hilfe eines PCR-Tests? Nachdem doch ein positiver PCR-Test im Falle von Lungen- oder Thrombosebefunden DAS entscheidende Kriterium für die Diagnose „Covid-19″ war?! Eine Studentin erkrankte im März schwer an Covid-19. Trotzdem fielen ihre PCR-Tests negativ aus – siebenmal. Ähnliches berichten andere Erkrankte.“ DER SPIEGEL Ist das der nächste Amplifikationszyklus in den Mainstream-Medien? Wird die Angst vor Corona jetzt dadurch amplifiziert und multipliziert, dass eine „Erkrankung Covid-19“ nun nicht mehr nur hypostasiert als Artefakt der PCR-Tests angesehen, sondern ihr eine eigenständige Existenz zugesprochen wird? Gibt man des „Kaisers neue Kleider“ jetzt einer Gruppe von Top-Spezial-Schneidern zum ontologischen Aufpimpen?

Wolf Bertling und Stefan Rohmer: Wissenswertes zu SARS-CoV2: Teil 1 – Das verdammte Virus, Wissenswertes zu SARS-CoV2: Teil 2 – Wer erkrankt und wer ist gefährdet? und Wissenswertes zu SARS-CoV2: Teil 3 – Die Folgen der Maßnahmen.

7. Scenarios and Plans

Hier der (neben den Hinweisen auf das Event 201) oft zititere Report der The Rockefeller Foundation (and Global Business Network) von 2010: Scenarios for the Future of Technology and International Development (hier ist schon in 2014 einer darüber gestolpert). Nicht zu fassen, das infantil-diabolische Grinsen von Bill und Melinda Gates, als er die Pandemie 2 „ankündigt“ (ab Min 3:20 hier): „We´ll have to prepare for the next one (Pandemie #2). THAT, I would say, will get attention this time.“ („Wir müssen uns auf die Nächste (Pandemie 2) vorbereiten. DIE, würd´ ich sagen, wird dann aber die gebührende Aufmerksamkeit bekommen.“) Diese Ankündigung lässt die geleakte Info aus Kanada (https://thecanadianreport.ca/is-this-leaked-memo-really…/) als ziemlich authentisch erscheinen… Zum Einfluss von Big Pharma: ZEITDOKUMENT Horst Seehofer erzählt die Wahrheit über Pharmalobby und die Machtlosigkeit der Politik

8. Ausblicke

a) Medizinisch: Impfung

Eine Darstellung von der tatsächlichen Situation, Problemen und mit Lösungsvorschlägen. Teil1: https://www.youtube.com/watch?v=DgEWRHaxrM4, Teil 2: https://www.youtube.com/watch?v=D_q-ok06zH8 und Teil 3: https://www.youtube.com/watch?v=2ZLGHarpQXw; mehr zum Film unter www.der-impf-film.de. Zacharias Fögen bei Boris Reitschuster: Impfstoff: Betrug im Kleingedruckten? Zahlen-Zauberei bei Studie. Prof. Dr. med. Paul Cullen: Ist die Massenimpfung gegen SARS-CoV-2 wirklich eine gute Idee? Markus Fiedler: BioNtech Impfstoff BNT162, eine molekulare Plattform zur Genmanipulation? (BioNTech BNT162 COVID-19 Impfstoffe Entwicklungsprogramm, falls dort gelöscht hier) und Corona-PCR-Test absichtlich fehlerhaft gestaltet von Drosten et al.?

b) Medizinisch: Herdenimmunität

Herdenimmunität durch natürliche Durchseuchung oder durch Impfung? Dazu das ZDF, Warum Virologen vor „Durchseuchung“ warnen. Dort heißt es, in Übereinstimmung mit der WHO-Neudefinition (siehe unten), „Eine Herdenimmunität durch eine freilaufende Infektion ist nicht garantiert, schwer umsetzbar und würde viele Todesopfer kosten“ (…als wäre eine Massenimpfung der ganzen Bevölkerung leichter umsetzbar und würde keine Todesopfer kosten). Die Strategie, vor allem ältere Menschen zu schützen und zu isolieren, hält die Gesellschaft für Virologie für nicht umsetzbar. Es gebe noch weitere Risikogruppen, die viel zu zahlreich, zu heterogen und zum Teil auch unerkannt sind, um aktiv abgeschirmt werden zu können“ (…ältere und immunschwache Menschen konnten noch nie davor geschützt werden, sich zu infizieren und mit Lungenentzündungen und nosokomialen Infektionen in Krankenhäuser zu sterben). „Unter anderem durch verschiedene Krankheiten, aber auch durch Übergewicht oder während der Schwangerschaft“ (… laut Impfstoffherstellern sollen doch Schwangere und AllergikerInnen die Impfung nicht erhalten). 2020News nimmt mit WHO ändert für die Impfagenda die Definition der Herdenimmunität Bezug auf die neue Defintion der WHO. Im Anschluss an diese aberwitzigeNeudefinition macht die zweifelhafte Organisation WHO mit sehr umstrittenen Thesen Werbung für die Impfstoff-Hersteller: „Impfstoffe trainieren unser Immunsystem, um Antikörper zu entwickeln, genau wie es passieren könnte, wenn wir einer Krankheit ausgesetzt sind, aber – und das ist entscheidend – Impfstoffe funktionieren, ohne uns krank zu machen. Geimpfte Menschen sind davor geschützt, die betreffende Krankheit zu bekommen. Je mehr Menschen in einer Gemeinschaft geimpft werden, desto weniger Menschen bleiben anfällig und desto geringer ist die Möglichkeit, den Erreger von Mensch zu Mensch weiterzugeben. Die Verringerung der Möglichkeit, dass ein Erreger in der Gemeinschaft zirkuliert, schützt diejenigen, die aufgrund anderer schwerer Gesundheitszustände nicht geimpft werden können, vor der Krankheit, gegen die der Impfstoff wirkt. Dies wird als ‚Herdenimmunität’ bezeichnet. ‚Herdenimmunität’ besteht, wenn ein hoher Prozentsatz der Bevölkerung geimpft ist. Dadurch wird die Ausbreitung von Infektionskrankheiten erschwert, da es nicht viele Menschen gibt, die infiziert werden können.“ FAZIT: Die Herdenimmunität ist nicht länger mehr natur- oder gottgemacht, sie ist nun nur noch die anmaßend angestrebte Leistung eines menschengemachten Impfstoffes. Vermutlich wird sie teuer bezahlt, mit unzähligen Kranken und Toten unter genau den Menschen, die man, wegen ihres geschwächten Immunsystems, durch die Massenimpfung angeblich schützen wollte.) Dazu interessant auch der Verweis von Raphael Bonelli auf den Denkfehler im Zusammenhang mit der Herdenimmunitätsdiskussion. Er bezieht sich dabei auf die spieltheoretischen Ausführungen zu diesem Denkfehler von Prof. Dr. Christian Rieck: Wann ist Impfung rational?, der aufgund von Gaslighting und Brainwashing von den meisten Menschen begangen wird. Interessant, meint er, dass es einen Mathematiker und Spieltheoretiker braucht, der das Offensichtliche benennt: Wenn die Alten und Schwachen geimpft sind, werden sie ja nicht krank, wenn sie sich unter die restliche Bevölkerung mischen, die aus guten Gründen die Impfung nicht braucht und ja ungeimpft bleiben kann. (Vermutlich brauchte es für Prof. Rieck, und auch für Bonelli, die Einbettung in die spieltheoretischen Ableitung, um einfach sagen zu können, „Das ganze Gerede von der Notwendigkeit der Impfung ist ein Schwachsinn“. Ohne diese Einbettung hätte YouTube beide Video sicher schon längst gelöscht.)

c) Medizinisch: Prophylaxe

Prof. Dr. Jörg Spitz zum Thema Vitamin D. Auch hier ein Hinweis auf Vitamin D:  Prof. Dr. Dr. Harald Walach: Corona Daten aus dem Grippe-Sentinel des RKI, neue CoV2-Daten und die Bedeutung von Vitamin D. Swiss Policy Research:Zur Behandlung von Covid-19.

d) Wirtschaftlich: Finanzsystem

Ernst Wolff: Auf der letzten Etappe zum Crash. Wie konnte es so weit kommen. Max Otte:Wie Sie Ihr Geld vor dem Corona-Crash retten und Der Great Reset ist da! – Max Otte im Gespräch. Markus Krall: Staatsbankrott rückt näher. Catherine Austin Fitts: Der Desaster-Kapitalismus hinter dem Virus-Feigenblatt (hier auf Deutsch).

e) Wissenschaftlich: Dissidenten

Michael Esfeld, Mitglied der Leopoldina: Ansichten eines Leopoldina-Dissidenten. MOB Interviews Dr Andrew Kaufman MD, Dr. Andrew Kaufman auf BitChute, z.B. UNMASKING THE LIES AROUND COVID-19: FACTS VS FICTION OF THE CORONAVIRUS PANDEMIC.

f) Gesellschaftlich: Psychopathologisierung und Induktion Hämischer Freude

Angela Merkel, sich ihrer Vorbildfunktion bewusst, geht beherzt voran: Kanzlerin erklärt Kritiker zum Fall für den Psychologen Griff in die Giftkiste der Vergangenheit. Giftsprühender Spaltpilz-Aktivist Jan Böhmermann: Hämische Freude im ZDF über Tod von Corona-SkeptikernGebührenfinanzierter Zynismus.

g) Politisch und juristisch

Interview mit Prof. Dr. Martin Schwab, Rechtswissenschaftler · Mitglied bei dieBasis (für die Partei „dieBasis“ wichtig: Dr. Erich Visotschnig: „Systemisches Konsensieren – Ein Beitrag zur Wiederbelebung der Demokratie“). Hans-Georg Maaßen spricht die wesentlichen Fragen klar aus: WerteUnion NRW Digital – Zu den Fragen der Zeit. Milosz Matuschek: Das rechtliche Pandemieregime passt vorne und hinten nicht (mehrere Teile). Kohn et al.: In einer echten Pandemie liefe vieles anders!

Sucharit Bhakdi: Update betreffend Great Barrington Declaration (es geht um das Protokoll, als Weihnachtsgeschenk von ihm und seiner Frau, und um die multidisziplinäre Gruppe PANDA, die anspruchsvoll informiert).

Fehlende Virus-Nachweise

Hier in Bezug auf AIDS: I WON’T GO QUIETLY – Der ganze Film

Mikrobiom und Immunität

Zach Bush MD: Knowledge – Innate Immune System  (Video dazu).

Koexistenez mit den Viren

Prof. Dr. Karin Mölling: «Ohne Viren gäbe es schlicht kein Leben.» – Virologin Prof. Dr. Karin Mölling zu Gast bei KKL Impuls und Viren: Supermacht des Lebens.

Zum Missbrauch des Begriffes Verschwörungstheorie

Veröffentlicht schon im Juli 2020, aber immer noch gut anzusehen: 10min „Verschwörungen + 4 Minuten“.

Fließende Übergänge zu den „Verschwörungstheorien“?

Harald Kautz-Vella über Morgellons u.Transhumanismus — Harald Kautz-Vella [2] |Bewusst.TV 2/2014. Korona virus by Harald Kautz-Vella (März 2020, z.B. die Verbindung des Roll Outs von 5G, die Bindungsbeeinträchtigung der Sauerstoffatome mit dem Hämoglobin und dem Einfluss von dieser hochfrequenten Strahlung und dem „zufälligen“ Auftreten der Schäden da, wo 5G outgerollt wird, z.B. in Wuhan und auf dem Schiff „Prinzess…“). Fakten Frieden Freiheit: Nano-Technologie in Essen, Kosmetik und C-Impfung. PCR-Test ein Trojaner? (Stimmt das mit der Unnötigkeit das Nasenabstriches und dass ein Spuktest genügen würde?)

Kursänderung durch die WHO

WHO beendet Epidemische Lage von Nationaler Tragweite (am Tag, an dem Biden vereidigt wurde… Das heißt, ab diesem Tag gehen natürlich die „Fall-“ oder „Infektions“-Zahlen drastisch runter, was dann natürlich bedeutet, dass die 100-Tage-Masken-Strategie von Biden schon ab dem Zeitpunkt ihrer Verkündigung erfolgreich ist.)

Metaphern/Analogien für den coronalen Irrsinn

Prof. Dr. Christian Rieck (siehe auch oben unter Herdenimmunität) bringt interessante Metaphern/Analogien für die gegenwärtige absurde Corona-Politik: Warum wir unsinnige Entscheidungen treffen und es nicht merken