Inhalte: NeuroLinguistic Process Utilities modeling

Das Modelling und die verborgenen Fähigkeiten der Teilnehmer

zurück zum Termin

In diesem Seminar werden Grundkonzepte und Vorgehensweisen des Modellings vermittelt und praktisch eingeübt:

  • Modelling als Extraktion und Übertragung von Charakteristika des angestrebten Verhaltens
  • Modelling als hypnotischer Kontext für den Modellierer mit Methoden zum Erkennen und Wiederaneignen zuvor nicht benannter, nicht be- und gewusster oder „verdrängter“, aber doch eben schon vorhandener eigener (Teil-)Fähigkeiten
  • das „Triadische Modell des Modelling“ und die Aufgaben eines „Modelling-Coaches“
  • Utilisation von Trancen und Reframings im Modelling-Prozess
  • Abbildungsebenen der Lerngeschichte und ihre Utilisation
  • Modelling-Positionen und -Choreographie
  • Methoden zur Überprüfung und Erhöhung der eigenen Kongruenz und Performanz für Vorhaben und Projekte aller Art

Mit Hilfe eines speziellen von mir entwickelten Vorgehens werden die oft eher verborgenen, entweder verdrängten oder noch nie als solche benannten Fähigkeiten der Gruppenteilnehmer (auch und gerade ihnen selbst) deutlich gemacht, so dass sie diese dann in einer „Fähigkeitenbörse“ den anderen Teilnehmern für einen Modelling-Prozess anbieten und zur Verfügung stellen können.