Brief an den Corona-Ausschuss – Offene Fragen

Brief an den Corona-Ausschuss – Offene Fragen

Hallo, Dr. Füllmich und Ausschuss, hallo Dr. Wodarg, hallo, Franz (Prof. Ruppert),

vielen Dank für die gute Arbeit des Ausschusses, gerade auch für die 15. Sitzung gestern1, u.a. die Anhörung mit Dir, Franz. Und vielen Dank auch an Sie, Dr. Wodarg für Ihre standhaften Bemühungen. Ich habe alle Sitzungen des Ausschusses verfolgt und fühle mich sehr gut informiert. Und doch sind für mich noch Fragen offen geblieben – Fragen, die Du Dir, Franz, ja auch schon gestellt hast.

Es wäre also schön, lieber Ausschuss, wenn die folgenden Fragen noch einmal behandelt werden könnten, vielleicht und u.a. auch in einer Anhörung von Prof. Bhakdi.

Stand 17. September 2020

Antwort Dr. Füllmich (am 17.09.2020 per Mail an mich): Auf jeden Fall wollen wir unbedingt auch Professor Bhakdi anhören (genauso aber auch Professor Mölling und ggf. auch Professor Streeck).

1. Kombi-Diagnose PCR-Test plus diverse Symptome

Wenn Ärzte in Kliniken von „Covid-19-Patienten“ oder von „An-Corona-Erkrankten“ sprechen, also von Menschen, die im Krankenhaus waren, Lungenbefunde hatten und/oder beatmet werden mussten und zum Teil auch (dann wohl abklingende) Spätfolgen haben, tun sie das nur dann, wenn diese Menschen einen positiven RT-PCR-Test hatten oder tun sie das aufgrund einer Kombination eines positiven Tests mit einer aus mehreren Symptomen bestehenden Symptomatik, also der verschiedenen Symptome, die in den letzten Monaten in den Medien immer wieder genannt wurden?

Dr. Füllmich (am 17.09.2020 per Mail an mich): Symptome werden die behandelten Patienten schon gehabt haben, die Frage ist aber, ob es Symptome von Covid19 oder irgendeiner anderen Lungenerkrankung waren. Das Hauptproblem betreffend die angenommene (vermutete) Erkrankung mit „Covid19′“ dürfte sein, dass das ursprüngliche Wuhan-Virus bislang noch von niemandem in wissenschaftlich korrekter Weise isoliert worden ist. Deshalb gehe ich nach wie vor und jetzt erst recht davon aus, dass die PCR Tests die Ursache der Pandemie waren.

Es bleibt dieser Teil der Frage: Das heißt also, dass die verschiedenen Lungen- und anderen Befunde alle als Covid-19-Erkrankung zusammengefasst werden, wenn der PCR-Wert positiv ist?

2. Differential-Diagnose: Andere Viren und SARS-CoV-2

Wird für die Diagnose „Covid-19“/„An-Corona-Erkrankt“ in Kliniken standardmäßig auch nach anderen Viren gesucht bzw. auf sie getestet? Können die behandelnden Ärzte oder speziell ausgestattete Labore für die Diagnose „An-Corona-Erkrankt“ (Covid-19) die verschiedenen Corona- oder sonstigen Viren bildhaft oder (irgendwie sonst, vielleicht sie isolierend) darstellen oder messen, außer mit Hilfe des PCR-Tests? Sind die Unterschiede der verschiedenen Corona-Viren untereinander und in Bezug auf SARS-CoV-2 bildhaft oder sonstwie messend darstellbar?

3. Neu-Kombinierbare/fest verkoppelte Virusgenomteile

Gibt es tatsächlich einen Unterschied zwischen den bekannten Corona-Viren und dem SARS-CoV-2, der darin besteht, dass sich Teile des Genoms der bekannten Viren in den Zellen neu kombinieren können und die des SARS-CoV-2 nicht? Prof. Bhakdi sprach von einem solchen Unterschied und verwendete dabei für die Teile des Genoms der bekannten Corona-Viren das Bild der Möglichkeit eines „Tauschens der Händchen“ bzw. das der Entkoppelung von „Waggons“ und für das Genom des SARS-CoV-2 das Bild von fest verbundenen „Waggons“ – also von einer Unterscheidung „neu kombinierbar/nicht neu kombinierbar“, welche ja für die Einschätzung der Gefährlichkeit des „neuen Virus“ SARS-CoV-2 wichtig sein könnte.

4. Funktionsweise des PCR-Tests

In keinem Video habe ich den PCR-Test gut erklärt gefunden – z.B. wieso durch eine Vermehrung der Schnipsel auf der Seite des Testes in den Zyklen die (Schnipsel der) Gene des Virus im Nasen-Rachenabstrich besser gefunden werden? Siehe das sonst informative Video:Was man über den PCR-Test wissen sollte, DDr. Christian Fiala“ https://vimeo.com/453124781?ref=fb-share

5. Weitere sinnvolle Anhörungen

Samuel Eckert und Jorge Berg sollten wohl auch zu einer Anhörung eingeladen werden. Sie scheinen einen guten Überblick über die Studienlage zum C-Virus und über die Probleme mit dem PCR-Test zu haben. Siehe dazu das Video „Prof. Marcel Tanner, Vorsitzender Sektion Public Health der Corona-TaskForce der Schweiz“ https://www.youtube.com/watch?v=fnUlfqkeJuk Mit Spannung wird gerade das Folgevideo zur Frage der Isolate erwartet (falls ein Termin mit Prof. Volker Thiel vom IVI zustande kommt).

6. Weiteres interessantes Thema für eine Anhörung

(Diese Frage habe ich in den Medien gepostet): Wenn jemand im Zuge einer Kontaktnachverfolgung in den Verdacht kommt, „infiziert“ zu sein, kann der dann mit polizeilich-juristischer Gewalt, gezwungen werden, einem Nasen-Rachen-Abstrich zuzustimmen, einer für eine Infektion nicht aussagekräftigen, ihn dafür aber potentiell übel stigmatisierenden Testung, die seine DNA möglicherweise unbekannten Interessenten für eine unklare Nutzung zur Verfügung stellt? Wenn ich z.B. denunziert werde, Kontakt mit jemand gehabt zu haben, der positiv „gedrostet“ ist, und mich dagegen wehre, gePCRt zu werden, gehe ich dann in Bau?

7. Nachweise für Schäden an den Organen durch SARS-CoV-2?

Wenn es heißt, in der Lunge und an anderen Organen im Körper Covid-19-Erkrankter oder Gestorbener lassen sich Schäden durch SARS-CoV-2 nachweisen (z.B. Trombosen fördernd an den Gefäßwänden, wie der Rechtsmediziner Klaus Püschel sagt https://www.youtube.com/watch?v=mPM1CZlvN10&feature=youtu.be), wie wird der Nachweis geführt, dass diese Schäden auf SARS-CoV-2 und nicht auf Bakterien oder andere Viren zurückzuführen sind? Da es offensichtlich kein gereinigtes Isolat des SARS-CoV-2 gibt und niemand ihn je gesehen hat: Wird der Nachweis etwa (nur) dadurch erbracht, dass Gewebeproben einem zusätzlichem PDR-Test unterzogen werden, z.B. von den Gefäßwänden oder aus der Lunge?

Im Video „Dr. Claus Köhnlein über ‚fatale Corona-Experimente‘ der WHO“ sagt Dr. Köhnlein in Minute 18:30: „Da muss man sich schon die Mühe machen, das elektronenmikroskopisch (pathologisch/anatomisch) in den Lungen der Verstorbenen zu finden…. Da verläßt man sich ja vollkommen auf diesen PCR-Test. … Der kann keinen Kausalitätsbeweis erbringen, weil der viel zu sensitiv ist. Man müsst schon die Viren in der Lunge finden, in dem entzündeten Gewebe.“ Zusatzfrage: Für die Diagnose „An Covid-19-/Corona-Erkrankt“ bzw. „-Gestorben“ genügt also ein positiver PCR-Text?

Obwohl ich mich als Psychologe2 in Bezug auf die sich kriegerisch gegenüberstehenden Corona-Lager bereits positioniert habe – u.a. durch meinen Beitritt zur Sammelklage – ist es mir wichtig, dass auch Aspekte berücksichtigt werden, die eventuell doch für eine besondere Gefährlichkeit des „neuen Virus“ SARS-CoV-2 sprechen würden. Danke für die Arbeit im Ausschuss und, Franz, für Deinen Mut, so klar Stellung zu beziehen.

Herzliche Grüße

Thies Stahl

TS@ThiesStahl.de     www.ThiesStahl.de

 
 
 
 

 

 
  1. Siehe: https://corona-ausschuss.de/sitzungen/
  2. https://thiesstahl.com/vita/