Springe zum Inhalt

Juristischer Status Quo

Hier hier einige Informationen zum juristischen Status quo im Umfeld der „Causa DVNLP“.

DVNLP lügt. Chronisch (25.01.2018) Der DVNLP-Vorstand lügt "wie gedruckt": Die vier neuerdings an die Mitglieder verteilten Uralt-Stellungnahmen sind, wie damals auch schon, verlogen. Sie helfen dem Vorstand heute, da nicht korrigiert und upgedatet, die im DVNLP verübten Verbrechen zu verschleiern. 


DVNLP verläßt sich auf lügenden Geschäftsführer (19.01.2018) Benutzt auch der aktuelle Vorstand den DVNLP-Geschäftsführer als "Mann fürs Grobe"? 


Wegen welcher Verbrechen steht der DVNLP am Pranger? (27.12.2017) 


„Causa DVNLP“-Juristischer Status quo (10.12.2017) Infos zum aktuellen Stand der Gerichtsverfahren und der LKA-Dienstaufsichtsbeschwerde. 


Psychiatrisches Gutachten - ein Geschenk für das pädokriminelle Tätersystem und den DVNLP (26.10.2017) Kommunikationstheoretische und hynosesprachliche Analyse der vom DVNLP letztlich mitzuverantwortenden Psychiatrisierungsattacke des pädokriminellen Tätersystems gegen die Beschwerdeführerin. Das betreffende deutlich "tätergefällige" Gutachten liegt nach der Einstellung des Verfahrens im Keller des Gerichts. Gegen die betreffende Psychiaterin habe ich wegen einer unzulässigen Ferndiagnose meiner Person Klage eingereicht. 


Das bahnbrechende Urteil zu den Nazi-Analogien (vom 24.02.2017) in meinem Artikel "DVNLP von allen guten Geistern verlassen? – Sollbruchstelle faschistoid-totalitäre Ausrutscher und Verlust der Selbstkontrolle"


Das Dossier Täter-Opfer-Umkehr (11.01.2017) enthält die Belege für die von Verbandsoffiziellen im DVNLP und in den Behörden Sozialpsychiatrischer Dienst, LKA und StA synchronisierte Täter-Opfer-Umkehr. 


Das Urteil zur Manipulation und Täuschung (vom 18.10.2016) der 2014er-Mitgliederversammlung. 


Grandiose Lüge - die „Abschlusserklärung“ des DVNLP (11.11.2015) Kommentar zur Erklärung des Vorstandes, mit der über zwei Jahre hinweg die DVNLP-Mitglieder belogen wurden. 

Kommentar verfassen